Clubnachrichten

dsv-presseinformation-mona-kueppers-zur-praesidentin-des-deutschen-segler-verbandes-gewaehltMit Mona Küppers führt erstmals in der 129-jährigen Verbandsgeschichte eine Frau das Präsidium des Deutschen Segler-Verbandes. Mit deutlicher Mehrheit...
deutscher-seglertag-in-muenchen-mit-praesidentenwahlFoto Niessen Die Chiemseer Segelvereine waren stark vertreten. Von links Lothar Demps (Priener SC) Karl Fricke (Chiemsee Yacht Club), Karl Zipfer, (WV...
neues-aus-dem-bayerischen-seglerverband-e-v-2017-08 Liebe Vereinsvertreter/innen, der Bayerische Seglerverband e.V. informiert Sie gerne regelmäßig auf diesem Wege über Aktuelles, Termine und...
dsv-newsletter-november-2017          Newsletter im Browser...
wichtige-termine-bitte-vormerken 14.10.2017 Kollektions-Sonderverkauf 11:00 bis 15:00 Uhr, MUSTO-Kollektion und Damen-/Herren Cashmerepullover 30 % reduziert! 21. - 22.10.2017 Opti...

Unser Team in Berlin
Leopold Fricke, Lisa Camerer, Tina Lutz, Maximiliam Huff. Foto ©Segelbundesliga / Lars Wehrmann

Mit dem fünften Platz konnte der Chiemsee-Yacht-Club die Segel-Bundesliga-Saison 2013 beenden und somit auch alle Erwartungen mehr als erfüllen. 18 der besten Segelclubs Deutschlands traten über eine ganze Saison hinweg in mehreren Regatten gegeneinander an. Gesegelt wurde an fünf verschiedenen Standorten, am Starnberger See, auf der Ostsee, auf der Alster, am Bodensee und am Wannsee in Berlin. Jeder Club stellte dafür eine Mannschaft aus seinen besten Seglerinnen und Seglern zusammen. Für den CYC übernahm Leopold Fricke die Aufgabe, als Teammanager eine regattaerfahrene Mannschaft zusammenzustellen.

Den Grundstein für den Erfolg legte gleich zu Beginn, bei der Auftaktveranstaltung in Tutzing, der aktuelle Joker Vize-Europameister Hans Jürgen Koch. Er segelte in kurzen, harten Rennen auf den siebten Rang. Koch war aus Termingründen eingesprungen und übergab für die weiteren Ligaregatten das Steuer nun Leopold Fricke.

Bei der zweiten Regatta in Travemünde gelang dann ein weiterer siebter Platz für das CYC-Team. Für die dritte Regatta auf der Alster in Hamburg hatte man sich ursprünglich nicht sehr viele Chancen ausgerechnet. Grund hierfür war ein anderes Wettsegelformat, das Matchrace. Hierbei segeln nicht, wie sonst üblich, alle Boote gemeinsam gegeneinander, sondern immer jeweils einer gegen einen, was eine gänzlich andere Taktik verlangt und nicht allzu oft praktiziert wird. Umso erfreulicher war dann der zweite Rang für Fricke, insbesondere weil man auch echte nationale Matchrace-Spezialisten hinter sich ließ. Am Bodensee konnte sich das Team mit dem sechsten Platz weiter nach vorne kämpfen und in Berlin bei der Abschlussveranstaltung mit starkem Wind wurde wieder ein siebter Platz erreicht.

Bei jeder dieser Regatten waren im CYC-Team auch immer Seglerinnen mit an Bord. In Berlin kam mit Tina Lutz auch die beste Seglerin vom Chiemsee dazu. Weitere Teammitglieder waren: Moritz Fricke, Christoph Müller, Sebastian Koch, Johannes Koch, Magdalena Koch, Thomas Frank, Luitpold Müller, Florian Lautenschlager, Lisa Camerer und Maximilian Huff.

Den Meisterschaftspokal konnte sich am Ende der Norddeutsche Regattaverein holen. Zweiter wurde der Würtembergische Yacht Club und Dritter der Verein Seglerhaus am Wannsee. Für den Chiemsee Yacht Club, der zu den Gründungsmitgliedern der neu ins Leben gerufenen Segel-Bundesliga gehört, ist der fünfte Platz ein großer Erfolg - natürlich auch, weil er damit heuer der beste bayerische Verein ist!

Michael Wimmer

Alle Informationen hierzu finden Sie unter Segelbundesliga.de

Weitere Links:

Fotostrecke Tutzing

Fotostrecke Hamburg

Fotostrecke Friedrichshafen

Fotostrecke Berlin

Artikel in Bayernsail.de

Alle Videos in Dropbox