Clubnachrichten

dsv-presseinformation-mona-kueppers-zur-praesidentin-des-deutschen-segler-verbandes-gewaehltMit Mona Küppers führt erstmals in der 129-jährigen Verbandsgeschichte eine Frau das Präsidium des Deutschen Segler-Verbandes. Mit deutlicher Mehrheit...
deutscher-seglertag-in-muenchen-mit-praesidentenwahlFoto Niessen Die Chiemseer Segelvereine waren stark vertreten. Von links Lothar Demps (Priener SC) Karl Fricke (Chiemsee Yacht Club), Karl Zipfer, (WV...
neues-aus-dem-bayerischen-seglerverband-e-v-2017-08 Liebe Vereinsvertreter/innen, der Bayerische Seglerverband e.V. informiert Sie gerne regelmäßig auf diesem Wege über Aktuelles, Termine und...
dsv-newsletter-november-2017          Newsletter im Browser...
wichtige-termine-bitte-vormerken 14.10.2017 Kollektions-Sonderverkauf 11:00 bis 15:00 Uhr, MUSTO-Kollektion und Damen-/Herren Cashmerepullover 30 % reduziert! 21. - 22.10.2017 Opti...

 Der Chiemsee Yachtclub (CYC) hat eine neue Vorstandschaft. Bei der Jahreshauptversammlung im Clubcasino wählten die Mitglieder Hermann Wimmer zum Nachfolger von Karl Fricke, der 36 Jahre der Vorstandschaft angehörte, davon 26 als Vorsitzender.

VS-neu
Das neue Vorstands-Quartett des CYC bilden (von links) Schriftführer Thomas Gerlach, Schatzmeister Hannes Hubert-Reh, Vorsitzender Hermann Wimmer und sein Stellvertreter Thomas Frank. Fotos Berger

Mit zehn Stimmen Rückstand unterlag bei der Abstimmung über die Nachfolge der bisherige Sportwart Josef Resch, den Fricke bei der Weihnachtsfeier 2013 als Wunschnachfolger vorgeschlagen hatte.

Prien - Vor der schriftlichen Abstimmung der 276 wahlberechtigten Mitglieder hatten die Kandidaten Gelegenheit, sich kurz vorzustellen. Resch verwies auf die anstehenden Baumaßnahmen (der CYC hat Abriss und Neubau des Kojengebäudes beantragt, wir berichteten) und kündigte an, dass er Fachleute zu Rate ziehen wolle. Weil viel zu tun sei, seien Ortsnähe und Teamgeist absolut wichtig, betonte Resch.

Er sei seit 40 Jahren Mitglied im CYC und dass er ebenfalls für das Amt des Vorsitzenden kandidiere "ist doch keine Revolution", erklärte Wimmer. Er plädierte für "Toleranz und Offenheit" und widersprach Gerüchten, dass im Falle seiner Wahl Gebühren und Beiträge ansteigen. "Über Gebühren und Beiträge entscheiden die Mitglieder und nicht die Vorstandschaft", so Wimmer.

Beide Bewerber hatten vor der Wahl den Mitgliedern Listen präsentiert, auf denen sie ihre Wunschkandidaten für die anderen Posten in der Vorstandschaft empfahlen. Identische Vorschläge machten Wimmer und Resch für den Zweiten Vorsitzenden (Thomas Frank, der bisherige "Vize" Albert Leicht hatte aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur verzichtet), Sportwart (Frithjof Ohin), Jugendwart (Knud Jansen) und die Restaurationswartin (Angie Hofmann).

Für die Positionen Schatzmeister (Gunter Fricke stellte sich nach 36 Jahren nicht mehr zur Wahl), Schriftführer und Hafenwart schlug Resch Günter Hopf, Michael Linsmayer und Franz Feil vor, Wimmer plädierte für Hannes Hubert-Reh, Thomas Gerlach und Richard Brandl.

Die Mitglieder entschieden sich für Hubert-Reh als Schatzmeister, Thomas Gerlach als Schriftführer und Franz Feil als Hafenwart. Dieser verzichtete aber aus persönlichen Gründen trotz seiner Wiederwahl auf sein Amt, deshalb wurde Brandl zum neuen Hafenmeister gewählt.

Vor den Wahlen hatte der scheidende Vorsitzende Karl Fricke das Vereinsjahr Revue passieren lassen. 2013 sei vor allem geprägt vom Jubiläum zum 100. Geburtstag des fast 800 Mitglieder zählenden Clubs und der Ausrichtung von zwei deutschen Meisterschaften geprägt gewesen. Bei der Jubiläumsregatta waren 186 Teilnehmer am Start.

Die Bilanz des CYC zum Ausscheiden der langjährigen Vorstandschaft kann sich sehen lassen - und das im sportlichen wie auch im finanziellen Bereich, wie die Berichte von Schatzmeister Gunther Fricke und Sportwart Resch deutlich machten.

Das große Hochwasser Anfang Juni 2013 bescherte auch dem CYC viele Schäden. So wurde beispielsweise der Boden des Kojenhauses vollständig aufgeschwemmt. Bedingt durch die Schäden habe man für den Neubau dieses Hauses die "kleine" Lösung beschlossen, so Vorstand Fricke. Das bedeute, dass das Kojenhaus durch einen kompletten Neubau mit einer wasserfesten Bodenplatte ersetzt werden solle, das Clubcasino aber bestehen bleibe. Vor dem Hochwasser hatte der Club geplant, das Casino neu zu bauen und das Kojenhaus zu sanieren. Der scheidende CYC-Vorsitzende stellte den Mitgliedern den Nachfolger von Geschäftsstellenmitarbeiter Michael Wimmer vor. Michael Zwerschke sei seit 1. Mai Ansprechpartner im Büro, so Fricke, der Clubsekretärin Silvia Grunewaldt für die viele Arbeit in der Übergangszeit dankte.

Aus der bisherigen Vorstandschaft kandidierte Sportwart Josef Resch für das Amt des Ersten Vorsitzenden, Michael Linsmayer, der Schriftführer, Hafenwart Franz Feil, Jugendwart Knud Hansen und Restaurantwartin Angie Hoffmann, stellte sich zur Wiederwahl zur Verfügung. Aus beruflichen Gründen verzichtet der Zweite Vorsitzende Albert Leicht auf eine erneute Kandidatur.

Als erste Amtshandlung ernannten der neue Vorsitzende Wimmer und sein Stellvertreter Frank die lang gedienten Vorstandsmitglieder Karl und Gunter Fricke zu Ehrenmitgliedern.

Über die zahlreichen weiteren Ehrungen im Rahmen der Versammlung berichten wir noch gesondert. daa

Quelle: Oberbayerisches Volksblatt / Chiemgauzeitung vom 3. Juni 2014.