Clubnachrichten

dsv-presseinformation-mona-kueppers-zur-praesidentin-des-deutschen-segler-verbandes-gewaehltMit Mona Küppers führt erstmals in der 129-jährigen Verbandsgeschichte eine Frau das Präsidium des Deutschen Segler-Verbandes. Mit deutlicher Mehrheit...
deutscher-seglertag-in-muenchen-mit-praesidentenwahlFoto Niessen Die Chiemseer Segelvereine waren stark vertreten. Von links Lothar Demps (Priener SC) Karl Fricke (Chiemsee Yacht Club), Karl Zipfer, (WV...
neues-aus-dem-bayerischen-seglerverband-e-v-2017-08 Liebe Vereinsvertreter/innen, der Bayerische Seglerverband e.V. informiert Sie gerne regelmäßig auf diesem Wege über Aktuelles, Termine und...
dsv-newsletter-november-2017          Newsletter im Browser...
wichtige-termine-bitte-vormerken 14.10.2017 Kollektions-Sonderverkauf 11:00 bis 15:00 Uhr, MUSTO-Kollektion und Damen-/Herren Cashmerepullover 30 % reduziert! 21. - 22.10.2017 Opti...

Bericht von der Segelbundesliga Friedrichshafen

phoca thumb_l_cyc2014-9193
Foto © SBL.

Nach dem wir den Abstiegskampf in der Segelbundesliga beim Württembergischen Yacht- Club in Friedrichshafen angenommen hatten, traten wir am Freitag, den 26.9.2014, gut gelaunt und mit einer Kernaussage an: „Wenn ich hier antrete, dann um zu gewinnen"(Nico Delle-Karth, Interview mit der Segelbundesliga).

Trotz guter Laune blieb am Freitag der Wind am Bodensee aus, was uns gerade einmal ein Stand-Training und ein Rennen ermöglichte. Nichts desto trotz konnten wir uns gut einspielen und fanden uns abends zu einen gemütlichen Essen beim Italiener ein.

Der Samstag in Friedrichshafen verlief allen Vorhersagen(Bodensee- Hochnebelrevier- Wind frühestens ab 11) ganz anders als angesagt. Der Wind setzte bereits um 8 Uhr morgens ein und bescherte uns einen extrem langen Segeltag, der durch den Sonnenuntergang beendet wurde. Sehr schwierige und meist sogar für so manchen Olympia Teilnehmer kaum erklärbare Windverhältnisse verunsicherten uns dann doch immer wieder. Wir kämpften hart und verbesserten uns von Rennen zu Rennen in Details, die oft zwischen dem 1. und 3. Platz entscheiden konnten. Letzten Endes waren es zwei unnötige und umstrittene Schiedsrichter Entscheidungen, die uns die Punkte zur Spitze kosteten, und uns kurzeitig mental ziemlich zusetzten. Verstärkung bekamen wir aber prompt von Lotti (Poldos Zwack), die alle Beteiligten ein wenig ermunterte. Der Tag war trotz allen Malheuren ein recht effektiver, da wir fast in jedem Rennen einige Punkte holen konnten und uns den Weg zu einer guten Ausgangsposition für den Sonntag erarbeitet hatten.

Ganz wie geplant konnten wir dann am Sonntag endlich zeigen, dass sich die Nerven eines eingespielten Teams, trotz Rückschlägen, ausbezahlt machen und ganz ehrlich, irgendwann mussten wir ja Nicos Interview Verprechen einlösen und gewinnen. Zwei Erste waren das Ergebnis vom Sonntag, welche uns auf den 5. Platz in der Gesamttabelle vom Bodensee vorschob. Ein tolles Team mit Nico Delle-Karth, Leopold Fricke, Nico Lutz und Quirin Landinger bescherte uns trotz Abstiegskampf ein tolles Wochende.

Quirin Landinger

Zur Fotostrecke