Clubnachrichten

dsv-presseinformation-mona-kueppers-zur-praesidentin-des-deutschen-segler-verbandes-gewaehltMit Mona Küppers führt erstmals in der 129-jährigen Verbandsgeschichte eine Frau das Präsidium des Deutschen Segler-Verbandes. Mit deutlicher Mehrheit...
deutscher-seglertag-in-muenchen-mit-praesidentenwahlFoto Niessen Die Chiemseer Segelvereine waren stark vertreten. Von links Lothar Demps (Priener SC) Karl Fricke (Chiemsee Yacht Club), Karl Zipfer, (WV...
neues-aus-dem-bayerischen-seglerverband-e-v-2017-08 Liebe Vereinsvertreter/innen, der Bayerische Seglerverband e.V. informiert Sie gerne regelmäßig auf diesem Wege über Aktuelles, Termine und...
dsv-newsletter-november-2017          Newsletter im Browser...
wichtige-termine-bitte-vormerken 14.10.2017 Kollektions-Sonderverkauf 11:00 bis 15:00 Uhr, MUSTO-Kollektion und Damen-/Herren Cashmerepullover 30 % reduziert! 21. - 22.10.2017 Opti...

BSV-Logo KopieVon den Regattabahnen

Olympische Klassen:

Alle Augen richteten sich Mitte August auf das sog. „olympische Test-Event“, die Aquece Rio-Regatta. Mit Philipp Buhl (SC Alpsee Immenstadt) im Laser Standard, Ferdinand Gerz (Seglerverein Wörthsee) im 470er und Tina Lutz (Chiemsee YC) im 49er-FX hatten sich drei Bayern für die Regatta qualifiziert. Die Wettfahrten wurden erneut von Berichten über die massive Verschmutzung des Reviers überschattet. Von den Ergebnissen bleibt zu hoffen, dass auch für unsere Segler gilt, dass eine vermasselte Generalprobe ein gutes Omen für eine hervorragende Premiere ist. Ferdi segelte mit seinem Vorschoter Oliver Szymanski (Berlin) auf Platz 13, Tina und ihre Vorschoterin Susann Beucke (CYC / Hannoverscher YC) wurden Zwölfte. Einzig Philipp gelang es sich für das abschließende Medal-Race zu qualifizieren, er wurde Neunter.

Auf der Flensburger Förde segelten die 49er und 49er-FX ihre Juniorenweltmeisterschaft. Jakob Meggendorfer / Andreas Spranger (beide Segler- und Ruderclub Simssee) segelten in der Goldgruppe auf den 14. Platz und waren damit zweitbestes deutsches Männerteam. Nicht ganz so gut lief es für Max Marcour (Herrschinger SC) mit Vorschoter Dominic Fritze (Überlingen), die sich mit Platz 40 im Feld der 48 Starter aus 17 Nationen zufrieden geben mussten.

Bayerische Jugendmeisterschaft:

Gerade erst zu Ende gegangen ist die Bayerische Jugendmeisterschaft, die traditionell im Rahmen der Bayerischen Jugendwoche ausgesegelt wird. 129 Teilnehmerinnen und Teilnehmer segelten in vier Klassen (29er, 420er, Laser Radial, Optimist) um die Bayerischen Meistertitel. Am Sonntag konnten mangels Wind keine Wettfahrten gesegelt werden, die Jugendlichen ließen sich dadurch die Laune nicht verderben und genossen die herrlichen Sommertemperaturen bei diversen Bädern im Starnberger See. Am Montag konnten dann auf allen Bahnen die ersten Wettfahrten gesegelt werden, so dass am Abend eine gültige Meisterschaft vorlag. Der Dienstag brachte wechselnde Winde und schwierige Bedingungen mit einen Gewitter am Nachmittag, so dass sich die drei Wettfahrtleiter Ilja Wolf (29er, 420er), Ines Roßley (Optimist) und Christine Schneid (Laser Radial) mit jeweils einer gesegelten Wettfahrt zufrieden geben mussten. Ein heftiger Temperatursturz am Mittwoch ließ Eltern, Segler und Organisatoren bei beginnendem Regen frösteln, doch der Wind erlaubte nochmals mehrere Wettfahrten so dass alle Klassen zehn gewertete Läufe gesegelt sind.

BSV-Jugendobmann Thomas Knoepfle bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei den drei Vereinen (Bayerischer Yacht-Club, Münchner Yacht-Club und Segelverein Würmsee) für die Durchführung und die Geduld auf dem Wasser.

Die Top 3-Ergebnisse der jeweiligen Klassen sind:

29er:

  1. Theresa Löffler (YC am Tegernsee) / Lukas Hesse (Seebrucker RV)
  2. Laura und Annabel Weegen (SC Alpsee Immenstadt)
  3. Felix Reith (Steinberger YC) / Moritz Fiebig (YC Seeshaupt)

420er:

  1. Nico Jansen / Nic Corsi (beide Bayerischer YC)
  2. Niklas und Alisa Engelmann (beide YC Langenargen)
  3. Theresa Steinlein / Lina Plettner (beide Bayerischer YC)

Laser Radial:

  1. Moritz Popp (YC Eolus Weißenburg)
  2. Nina Loser (Augsburger SC)
  3. Michael Lorenz (YC Seeshaupt)

Optimist:

  1. Niklas Vieth (Münchner YC)
  2. Leonardo Honold (Bodensee YC Überlingen)
  3. Julian Sensch (Bayerischer YC)

Jugend- und Jüngstenklassen:

Sieben bayerische Mannschaften gingen bei der 29er-Weltmeisterschaft in Pwllheli in Walses (GBR) an den Start. Im Feld der 193 Boote aus 25 Nationen zeigte sich dann, dass unsere Segler Nachholbedarf in Sachen Strömungs- und Wellensegeln haben. Manuel Wunderle / Felix Wieland (beide Münchner YC) segelten in der Goldgruppe auf Platz 46, direkt gefolgt von Christian Wolter (Seebrucker RV) / Michael Martin (Bernauer SC Felden) auf Platz 47. Lukas Hesse (SRV) / Julius Neszvecsko (MYC) wurden in der Silbergruppe 25. (Gesamtplatz 75). Alle Ergebnisse auf http://29erworlds.org/

Für die Jugendeuropameisterschaft der 420er hatten sich mit Daniel Hamann / Christopher Hoerr (beide SC Breitbrunn Chiemsee), Theresa Löffler (YC am Tegernsee) / Theresa Heilingbrunner (YC Seeshaupt) und Finn Kenter (YCSS) / Marc Richly (Bayerischer YC) drei bayerische Mannschaften qualifiziert. Im Feld der U17-Teams konnten sich unsere Damen lange Zeit in den Top 5 halten, mussten sich am Ende aber mit Platz 8 im Feld der 34 Teams aus 14 Nationen zufriedengeben, was gleichzeitig Platz 2 der Damenwertung bedeutete. Finn und Marc segelten auf den 19. Rang. In der offenen Jugendwertung wurden Daniel und Christo nach zwölf Wettfahrten 42. im Feld der 90 Boote aus 19 Nationen und waren damit zweitbeste deutsche Mannschaft.

Bei der Europameisterschaft im Team Race der Optimistenklasse am Ledrosee (ITA) hat das deutsche Team mit Kristian Lenkmann (Bayerischer YC), Florian Krauss (YC Seeshaupt), Felix Neszvecsko (Münchner YC), Laura Schuberth (Rostock) und Sophie Steinlein (Bayerischer YC) einen sehr guten sechsten Platz im Feld der 16 startberechtigten Nationen erreicht.
Nach einer ereignisreichen Vorrunde konnte das Team als Sechster in den Finaltag der besten 8 Mannschaften starten und diesen Platz auch verteidigen.

Deutsche Meisterschaften:

Mit einem bayerischen Titelträger ist die Deutsche Meisterschaft der Dyas am Ammersee beim Herrschinger Segel-Club zu Ende gegangen. Wettfahrtleiter Uli Finckh schickte die 29 Mannschaften an allen vier Wettfahrttagen aufs Wasser. Bereits am ersten Tag segelten die späteren Meister Michael Schmohl (YC am Tegernsee) und Ralph Ostertag (SC Harras Chiemsee) mit drei ersten Plätzen souverän und konnten auf den Start in der neunten und letzten Wettfahrt verzichten. Der zweite Platz geht mit der Mannschaft Dr. Manfred Appel (YC Bad Wiessee) / Maximilian Appel (YC am Tegernsee) ebenfalls an ein bayerisches Team. Dritte wurden Jörg und Silke Stransky (YC Rursee).

Medaillenränge für bayerische Mannschaften gab es auch bei der Deutschen Meisterschaft der Korsare, ausgerichtet vom Röbeler Segler-Verein „Müritz“. Nicht zu schlagen im Feld der 51 Boote aus drei Nationen waren die Berliner Uti und Frank Thieme, die sich mit dem Gewinn aller Wettfahrten den Titel sicherten. Bestes bayerisches Team waren Markus Klug (Waginger SC) / Stefanie Klug (Bayerischer YC) auf Platz 2, vor Peter Sippel (Waginger SC) mit Vorschoterin Birgit Schwab (SGW). Um einen Punkt am Podest vorbei segelten Michael Heilingbrunner (YC Seeshaupt) und Ute Rogers (Ammerlander SC) auf Rang 4.

Bundesliga:

Am Wannsee ging es für die zweite Liga in den vorletzten „Spieltag“ und auch in der ersten Liga konnten erste Vorentscheidungen fallen.

Die Geduld der Seglerinnen und Segler wurde am Freitag auf eine harte Probe gestellt. Unsteter Wind führten zu vielen Startversuchen und ebensovielen Abbruchsignalen, so dass am Ende kein einziger Lauf gesegelt werden konnte. Am Samstag stellte sich dann am Vormittag der Wind ein und es wurde ein langer Tag, der mit über neun Wasserstunden der Wettfahrtleitung und den Bahnschiedsrichtern einiges abverlangte. Auch am Sonntag konnte bei gutem Wind gesegelt werden. Der Deutsche Touring Yacht-Club segelte auf Platz 2 und konnte seine Gesamtführung damit auf 15 Punkte ausbauen. Gut lief es auch für den Münchner Yacht-Club und den Chiemsee Yacht-Club, die in Berlin die Plätze 6 und 7 belegten und somit in der Gesamtwertung auf Platz 9 (CYC) und Platz 12 (MYC) außerhalb der Abstiegs- oder Relegationsplätze liegen.

Den eigenen Ansprüchen nicht ganz gerecht wurden der Bayerische Yacht-Club und der Lindauer Segler-Club, die in der 2. Bundesliga die Plätze 6 und 9 belegten. In der Gesamtwertung bleibt der BYC auf Tabellenrang 3, der LSC führt weiterhin das Gesamtklassement an.

Die Chancen für zwei Aufstiege und einen Meistertitel sind aus bayerischer Sicht also weiter gewahrt.

Ergebnisse kurz berichtet:

  • 72 Boote gingen bei der Feldwieser Langstrecke des Segelclub Chiemsee Feldwies an den Start. Sieger bei den Mehrrumpfbooten wurde Florian Meier (DCC) auf einem C-Cat, bei den Rennyachten gewann Helmut Haller (SC Breitbrunn Chiemsee) mit einem One-Design; bei den Performanceyachten war Richard Buchecker (Chiemsee YC) auf einer Ufo 22 nicht zu schlagen, die Kielyachtwertung ging an Josef Resch (Chiemsee YC) auf einer Saffier 33; bei den Racer-Kreuzern setzte sich Johannes Bandtlow (Seebrucker RV) auf einer 5.5 Meter R-Yacht durch; die Cruiserwertung gewann Olaf Wiltenberg (Libera YC Chiemsee) mit einer Friendship 25; Max Froelich (SC Chiemsee Feldwies) gewann mit einer Tempest die Einheitsklassenwertung.
  • Beim Chiemsee Yacht-Club traten 32 Seglerinnen und Segler der Gruppe Optimist B zu den Wettfahrten um den Silberdelphin an. Über den Siegerpokal durfte sich nach 3 Wettfahrten Moritz Hemsal (SC Breitbrunn Chiemsee) freuen.
  • Über zwei gut besetzte Felder in den Klassen Laser Standard (42 Boote) und Laser Radial (28 Boote) konnte sich der Segelclub Alpsee Immenstadt bei der Kuhschellen-Regatta freuen. Nach vier Wettfahrten ging der Sieg im Standard an Christoph Möller (Sail-Lollipop RV) vor Altmeister Wolfgang Gerz (SV Wörthsee), den ersten Platz in der Radial-Wertung sicherte sich Christian Stolz (Universitäts SC München).
  • 58 Mannschaften segelten beim Münchner Yacht-Club um den Sommerpokal der H-Boote. Dirk Stadler (MYC) mit seinen Vorschotern Jani Funk und Thomas Kausen (beide Bayerischer YC) hatten nach vier Wettfahrten einen Punkt Vorsprung auf die punktgleichen zweit- und drittplatzierten Teams aus dem Münchner YC.
  • Beim Yacht-Club am Tegernsee gewannen die Seriensieger Michael Schmohl (YCaT) und Ralph Ostertag (SC Harras Chiemsee) die Wettfahrten um die Silber Dyas.
  • 36 Jugendboote segelten im Anschluss an die Jugendwoche der SG Dietringen um den Jugendcup. Bei den Optis zeigte Dominik Böhler (SC Füssen Forggensee) mit zwei Laufsiegen eine starke Leistung, in der Yardstickwertung der Jugendboote siegte Cornelia Kleinheinz (Segelfreunde Marktoberdorf Forggensee) mit einem Laser Standard ebenso souverän.
  • Zur Langstreckenwettfahrt des Feldafinger Segler-Vereins trafen sich 43 Boote auf dem Starnberger See. In Yardstick-Gruppe I setzte sich Hans-Jörg Schöffer (RSG) mit einer K6 durch, der Sieg in Yardstick-Gruppe II ging an Matthias und Renate Bell (beide FSV) mit einem H-Boot, in Yardstick-Gruppe III durften sich Rudolf Blasius (Münchner YC) / Birgit Freese (SG München) mit einer H-Jolle über den Siegerpokal freuen.
  • Auf dem Mandicho-See bei Augsburg ging es für 25 Seglerinnen und Segler um Ranglistenpunkte bei der Topper-Regatta. Nach fünf Wettfahrten siegte Udo Wendler (YC Ansbach-Gunzenhausen).
  • 54 H-Boote gingen beim Bayerischen Yacht-Club zum Elfi-Pokal an den Start. Nach zwei Wettfahrten sicherten sich Walter Pulz (Feldafinger SV) mit Bernd und Severin Krüger (beide Bayerischer YC) den Sieg.
  • Die starke Beteiligung an der Seenmeisterschaft auf dem Chiemsee zeigte sich auch beim Weitseerennerts des Wassersportverein Fraueninsel mit 72 Startern. Sieger bei den Mehrrumpfbooten wurde Raphael Neuhann (Segler- und Ruderclub Simssee) auf einem Flying Phantom, bei den Rennyachten gewann Hans-Jürgen Koch (WV Fraueninsel) mit einer Asso 99; bei den Performanceyachten war Frank Eisheuer (SC Prien Chiemsee) auf einer Skippi 650 nicht zu schlagen, die Cupperwertung ging an Richard Buchner (SC Irschener Winkel Chiemsee) auf einer Bavaria 34; bei den Racern setzte sich neuerlich ohannes Bandtlow (Seebrucker RV) auf einer 5.5 Meter R-Yacht durch; die Cruiserwertung gewann Philipp Lessig (WVG) mit einer Condor 7; Michael Hiltmann (Chiemsee YC) gewann mit einem 20er-Jollenkreuzer die Einheitsklassenwertung.

Viele weitere Ergebnisse finden Sie auf den Seiten der Vereine und in der Rubrik „Aus den Vereinen“ unter http://bayernsail.de/index.php?id=51

Offene Trainingsangebote des BSV für Jugend und Junioren

  • J 70 Training
    03./04.10.2015
    Tutzing, Starnberger See

Die Anmeldung zu diesen Maßnahmen ist über unsere Homepage online möglich.

Trainerfortbildung in Franken

Am 24.10.2015 findet von 10 Uhr bis 18 Uhr eine Trainer-C-Breiten-/Leistungssportfortbildung in der Region Franken statt. Ausrichter ist der Yacht-Club Noris e.V. am Nürnberger Dutzendteich.
Alles weiteres, auch zu den anderen Fortbildungen, können Sie der Homepage des BSV entnehmen.

Bayerische Meisterschaft im Opti-Team-Race 2015

Die Bayerische Meisterschaft im Opti-Team-Race 2015 findet nun von 10. – 11.10.2015 am Chiemsee statt. Ausrichter ist der Chiemsee Yacht Club e.V. (CYC). Am Freitag, 09.10.2015, findet für interessierte Teilnehmer ein „warm up“ mit einem BSV-Trainer statt.

BSV-Termine im Jahr 2016

Die jährlichen drei großen BSV-Veranstaltungen für das Jahr 2016 sind bereits terminiert!

Meisterehrung:
23.01.2016 im Wolf-Ferrari-Haus, Ottobrunn

Wassersportgespräch 2016:
13.02.2016 auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München

Mitgliederversammlung (inkl. Wahl des BSV-Vorstandes):
11.03.2016, Großer Saal im Haus des Sports, München

Mehr Informationen auf www.bayernsail.de für Vereine, Trainer, Schiedsrichter und Wettfahrtleiter sowie Sportlerinnen und Sportlern!

Der BSV wünscht allen Segler/innen, Surfern/Surferinnen und Funktionären spannende Tage dem Wasser.

--

Bayerischer Seglerverband e. V.
Geschäftsstelle
Georg-Brauchle-Ring 93
80992 München
Tel: 089-15702366 (Die./Mi./Do.)
Fax: 089-1571724

1. Vorsitzender: Joerg von Hoermann, Georg-Brauchle-Ring 93, 80992 München, Tel.: 089 15702366
Eingetragen beim Amtsgericht München unter der Nr. VR 8437

Mehr Informationen über uns:
www.bayernsail.de