Clubnachrichten

dsv-presseinformation-mona-kueppers-zur-praesidentin-des-deutschen-segler-verbandes-gewaehltMit Mona Küppers führt erstmals in der 129-jährigen Verbandsgeschichte eine Frau das Präsidium des Deutschen Segler-Verbandes. Mit deutlicher Mehrheit...
deutscher-seglertag-in-muenchen-mit-praesidentenwahlFoto Niessen Die Chiemseer Segelvereine waren stark vertreten. Von links Lothar Demps (Priener SC) Karl Fricke (Chiemsee Yacht Club), Karl Zipfer, (WV...
neues-aus-dem-bayerischen-seglerverband-e-v-2017-08 Liebe Vereinsvertreter/innen, der Bayerische Seglerverband e.V. informiert Sie gerne regelmäßig auf diesem Wege über Aktuelles, Termine und...
dsv-newsletter-november-2017          Newsletter im Browser...
wichtige-termine-bitte-vormerken 14.10.2017 Kollektions-Sonderverkauf 11:00 bis 15:00 Uhr, MUSTO-Kollektion und Damen-/Herren Cashmerepullover 30 % reduziert! 21. - 22.10.2017 Opti...
     
  Newsletter im Browser ansehen  
     
     
 
Newsletter März 2017
 
SERVICE
Neue Sportbootführerscheinverordnung: Leichter zur Lizenz
 
 
  Spätestens zum 1. Mai 2017 tritt die neue Sportbootführerscheinverordnung in Kraft und ersetzt die bisherigen Regelungen. Der wichtigste Punkt: Die Unterscheidung in SBF-Binnen und SBF-See entfällt, es gibt nur noch den Sportbootführerschein – allerdings je nach Prüfung für unterschiedliche Geltungsbereiche.
 
Für Führerschein-Aspiranten wird dann einiges einfacher. Künftig haben sie zum Beispiel die Möglichkeit, die Theorie- und die Praxisprüfung an verschiedenen Orten abzulegen. So können sie den praktischen Teil im Urlaub absolvieren und nach der Heimkehr den theoretischen Nachweis erbringen. Außerdem können sie die Prüfung für den neuen Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen auch im Ausland ablegen.  Prüfungsanträge dürfen bis eine Woche vor dem Termin eingereicht werden; bisher war dies nur bis zwei Wochen vorher möglich. Auch das ärztliche Zeugnis, das für die Prüfung erforderlich ist, wird einfacher. Germar Brockmeyer, Leiter der Abteilung „Befähigungsnachweise und Ausbildung“ vom DSV begrüßt die neue Verordnung: „Viele formale Hürden wurden endlich abgeschafft. Auch wenn wir uns zum Teil noch weitergehende Änderungen gewünscht hätten, freuen wir uns, dass viele unserer Vorschläge in der Verordnung umgesetzt wurden.“
 
 
 
     
 
JUGEND
Neue Steuerfrauen an Bord
 
Martina Nebelung (33) und Hanna Hell (30) sorgen für frischen Wind in der Jugendabteilung des DSV. Die beiden Sportwissenschaftlerinnen haben im November 2016 die Leitung der Jugendarbeit übernommen. Ihre erste große Aufgabe war die Organisation des Jugendseglertreffens vom 17.-19. Februar 2017 in Leipzig.    
 
 
Die beiden verfügen über viel Know-how und Erfahrungen, um die Interessen der Jugend im DSV auf den Punkt zu bringen und erfolgsversprechende Strategien zu entwerfen. Alle weiteren Infos zu Martina Nebelung und Hanna Hell finden Sie hier.
 
     
  Weitere infos »  
     
 
 
 
     
 
LEISTUNGSSPORT
„Wir brauchen eine richtig starke Trainingsgruppe!“ Philipp Buhl im Interview
 
Für Laser-Segler Philipp Buhl ist die olympische Saison mit dem enttäuschenden 14. Platz in Rio abgehakt.Der 27-jährige Allgäuer blickt nach vorne und freut sich, dass die anderen Segler auf den Regattabahnen wieder mehr Kumpel als Konkurrenten sind, denn für ihn liegt der Schlüssel für internationale Erfolge in einem starken nationalen Laser-Team. Das ganze Interview mit dem Weltranglistenersten von 2016 lesen sie hier.   
 
     
  Zum Interview »  
     
 
 
 
     
 
REGATTA
Wertvolle Lehrstunden im Oman
 
„Wir wollten lernen. Und wir haben gelernt.“ So lautete das Fazit von Finn-Dinghi-Segler Max Kohlhoff nach dem Einsatz des SVB Team Germany bei der hochkarätig besetzten GC32 Meisterschaft im Oman.Dank einer Last-Minute-Einladung und viel Eigeneninitiative durfte ein junges deutsches Segel-Quintett Anfang März im Kreis von America’s-Cup-Gewinnern, Olympiasiegern und Weltmeistern antreten und wertvolle Erfahrung sammeln.   
 
Dabei absolvierte die Crew um den Olympia-Dreizehnten und Nacra-17-Steuermann Paul Kohlhoff vom Kieler Yacht-Club eine steile Lernkurve, rückte zum Ende der einwöchigen Regatta immer dichter an die Weltspitze heran.
 
     
  Weitere Infos »  
     
 
 
 
     
 
SERVICE
Das Wichtigste zu den neuen Wettfahrtregeln
 
Fast 300 Änderungen gibt es in den neuen Wettfahrtregeln von World Sailing. Bestehende Regelwidersprüche wie bei Überlappung an Bahnmarken wurden eindeutig geregelt. Zudem gibt es eine neue Fassung der Regel 3 „Anerkennung der Regeln“ die Trainer, Eltern oder andere unterstützende Personen miteinbezieht. Was sich noch geändert hat und wo man alles detailliert nachlesen kann, erfahren Sie hier, zusammengefasst von Ulrich Finckh, DSV-Obmann des Wettsegelausschusses.
 
     
  Weitere Infos »  
     
 
 
 
     
 
WIND- UND KITESURFEN
Aktuelle Lehrgänge für Wind- und Kitesurflehrer
 
  In den beiden schnellsten Disziplinen im DSV, dem Wind- und Kitesurfen, werden ab April wieder neue Trainer und Lehrer für den Vereinssport ausgebildet. Insgesamt sind bislang acht Lehrgänge an verschiedenen Standorten an der Ostsee sowie im Saarland und an der niederländischen Küste ausgeschrieben, weitere werden folgen.
 
Die neuen Befahrensregeln an vielen Revieren der Nord- und Ostsee haben im vergangenen Jahr zu vielen Diskussionen geführt, aber auch zu Ergebnissen, die für Kiter und Windsurfer bindend sind und Neueinsteigern in den Sportarten vermittelt werden müssen. Grundlage dafür sind gut ausgebildete Trainer – so wie sie der DSV seit Jahren in seinen Lehrgängen fördert.Zudem feiert Kitesurfen bei den Olympischen Jugendspielen vom 1. bis 12. Oktober 2018 in Buenos Aires als olympische Segeldisziplin Premiere – damit werden Vereine und Verbände sowie die Regatta- und Ausbildungsstruktur im Kitesurfen stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken.
 
     
  Zu den Lehrgängen »  
     
 
 
 
     
 
UMWELT
Gewässerretter gesucht!
 
 
  Jedes Jahr landen fast sieben Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Meeren.
Die Verschmutzung der Meere und Gewässer ist gerade für uns Wassersportler eine riesige Herausforderung, wenn wir unseren Sport zukünftig nicht auf einer schwimmenden Müllhalde ausüben wollen.
 
Auf der boot Düsseldorf, die Ende Januar stattfand, haben wir gemeinsam mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) und dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) eine gemeinsam entwickelte App vorgestellt, die hilft, Müll im Meer und auf Gewässern leichter zu orten und die Entsorgung zu verbessern. Mit der Gewässerretter-App können Sie mit einem Klick die Position tracken, Fotos hochladen und in einer interaktiven Karte darstellen. Die gesammelten Daten liefern wichtige Informationen über die sichtbare Abfallbelastung auf unseren Gewässern. Bitte leisten auch Sie einen Beitrag zum Umweltschutz auf dem Wasser – laden Sie sich hier die App herunter und werden zum Gewässerretter!
 
 
 
     
 
IN EIGENER SACHE
DSV-Präsident ist zurückgetreten
 
Der Präsident des Deutschen Segler-Verbandes, Dr. Andreas Lochbrunner, hat sein Amt aufgrund unterschiedlicher Auffassungen zwischen ihm und den weiteren Präsidiumsmitgliedern über die weitere Führung des Verbandes mit sofortiger Wirkung niedergelegt.
 
     
  Weitere Infos »  
     
 
 
 
     
 
DSV
Newsletter-Service
 
Möchten Sie Ihre Daten ändern, klicken Sie bitte hier: Daten ändern
Möchten Sie den Newsletter nicht mehr erhalten, klicken Sie bitte hier: Abmelden
Über Anregungen und Kritik freuen wir uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Noch mehr Neuigkeiten erfahren Sie hier: www.dsv.org
 
 
 
Besuchen Sie uns auf Facebook
 
 
 
 
 
     
 
     
 
Wichtige Termine
 
24.03. - 01.04.2017: 48. Trofeo S.A.R. Princesa Sofia
 
 
 
22.03.2017: Weltwassertag
 
 
 
25.03.2017: Preisverleihung Fahrtenwettbewerb
 
 
     
 
     
   
 
 
Partner
 
 
 
 
Partner olympisches Segeln
 
 
   
 
 
   
   
   
Deutscher Segler-Verband e. V.
Gründgensstraße 18 | 22309 Hamburg

Tel.: +49 (40) 632 009-0
Fax: +49 (40) 632 009-28
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!