Clubnachrichten

admirals-s-cup-und-sommerfest-2017 Der Admiral's Cup war heuer wieder, zumindest was den seglerischen Teil der Veranstaltung betrifft, eine gelungene Veranstaltung. Bis zum Meldeschluss...
gutes-ergebnis-der-mannschaft-buchecker-am-achenseeTeam Buchecker in Action. 14 UFO22 traten letztes Wochenende am Achensee an. Der gastgebende Club SCTWV hatte sich sehr große Mühe gegeben, um der in...
Weiberl Cup 2017 knapp... (vom 12.07.2017)
weiberl-cup-2017-knapp-verpasstNur knapp geschlagen - "Sternschnuppe". Zum 43. Weiberl Cup des YCU hatten sich vor Osternach nur sieben Boote versammelt. Die Last der Cup Verteidigung...
Erreichbarkeit unserer... (vom 10.07.2017)
erreichbarkeit-unserer-geschaeftsstelle Unsere Geschäftsstelle ist personell knapp besetzt und hat eine Vielzahl von Aufgaben zu erledigen. Die Arbeiten erfordern regelmäßig auch...
mittelstegkran-wieder-in-betrieb Nach einem vierwöchigen Ausfall wurde heute, 10. Juli 2017, der überarbeitete Motor unseres Mittelstegkrans wieder montiert. Folgende Mängel wurden...

Blaue Europa-Flagge über dem CYC

Chiemsee Yacht Club erhält zum dritten Mal Auszeichnung für Umweltschutz

 Hafen

Prien (gl) - Stolz weht die "Blaue Europa- Flagge" mit ihrem charakteristischen Wellensymbol am Flaggenmast des Chiemsee Yacht Clubs (CYC). Der renommierte Segelclub in Prien-Harras hat diese hochkarätige, von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung in Kooperation mit der EU-Kommission in Brüssel seit 1987 alljährlich neu vergebene Auszeichnung für "beispielgebendes Umweltengagement" nach 1993 und 1997 im Jahr 2000 bereits zum dritten Mal erhalten.

Europaweit weht die "Umweltflagge 1999" in über 600 Sportboothäfen, davon in 163 Häfen der Bundesrepublik. In Bayern sind es sieben Yachthäfen, deren Umweltschutzmaßnahmen auf diese Weise anerkannt wurden. Um diese Blaue Flaggezwischenzeitlich an 20 europäische Länder vergebene Auszeichnung zu erhalten, müssen nach einem strengen Maßstab aufgestellte Kriterien des Umweltschutzes erfüllt werden.

Bootswaschplatz

So hat der Chiemsee Yacht Club unter der Verantwortung seines Umweltschutzbeauftragten Michael Linsmayer und seines Hafenwarts Agathon König unter anderem im Bereich der Kranplattform einen Bootswaschplatz geschaffen, außerhalb dessen keine Boote mehr abgespritzt oder gewaschen werden dürfen. Über einen Schlammfang modernster Bauart wird das mit Schmutzstoffen angereicherte Waschwasser in einen Pumpenschacht geleitet und von dort aus in die öffentliche Kanalisation gepumpt. Des weiteren wurde eine Schleif- und Lackierhalle gebaut, in der bei Bootsreparaturen und Unterwasseranstrichen anfallender Schleifstaub sowie Altöl, Bilgenwasser, Farbreste und Chemikalien in Schadstoffbehälter abgefüllt werden, um im Priener Wertstoffhof vorschriftsmäßig entsorgt zu werden.

Entsorgungseinrichtungen

Für die Entsorgung der auf den Schiffen installierten chemischen Toiletten stehen nach neuesten umwelttechnischen Erkenntnissen ausgestattete und an das gemeindliche Kanalsystem angeschlossene Entsorgungseinrichtungen zur Verfügung. Im Zeichen des in der Hafenordnung des Chiemsee Yacht Clubs verankerten Umweltdenkens ist es geradezu selbstverständlich, dass Abfallbehälter mit Mülltrennung in ausreichender Zahl aufgestellt und moderne Sanitäreinrichtungen vorhanden sind.

Not- und Katastrophenfall

Auch die von der Gesellschaft für Umwelterziehung geforderten Vorsorgeeinrichtungen für den Not- und Katastrophenfall kann der CYC nachweisen. Neben Hydranten, Schlauchkästen und Handfeuerlöschern sind Erste-Hilfe-Ausrüstungen und Rettungsgeräte an gekennzeichneten und leicht zugänglichen Stellen bereitgestellt. Die Beleuchtungsmöglichkeit des CYC-Geländes und der Steganlagen vervollständigt den Katalog der Präventivmaßnahmen. Dass der Chiemsee Yacht Club über viele Grünanlagen verfügt und Blumenarrangements das Clubbild verschönern, war für die Jury ein weiterer Pluspunkt für die Vergabe der "Blauen Europa-Flagge 1999".