Regattaberichte

Geschrieben am 08.11.2017
benno-marstaller-gewinnt-african-european-youth-olympic-qualification-regatta Benno und Chloe sind in Medemblik, NL bei der "African & European Youth Olympic Qualification Regatta " Ende Oktober mitgesegelt. 28 Nacra 15...
Geschrieben am 08.11.2017
erfolgreicher-saisonabschluss-fuer-den-chiemsee-yacht-clubFoto © DSBL/Lars Wehrmann Finale der 1. Segelbundesliga auf dem Wannsee Die Chiemsee Yacht Club Segelbundesliga Mannschaft holt in Berlin beim 6. und...
Geschrieben am 02.11.2017
herbstpokale-im-norden-und-sueden-410-optisegler-auf-dem-wasser Lesen Sie den Bericht auf der DODV Website http://www.dodv.org/blog/2017/10/24/herbstpokale-im-norden-und-sueden-410-optisegler-auf-dem-wasser/
Geschrieben am 20.10.2017
wind-und-regen-bei-segelregatta-lindenblatt-auf-der-fraueninselFoto Niessen Stürmischen Wind hatten die Chiemsee-Plätten beim Lindchencup (ni) Einen gelungenen Abschluss bildete der Lindchen Cup für Chiemsee Plätten...
Geschrieben am 10.10.2017
porto-cervo-audi-worldchampionship-j-70-class-2017-nachtragFoto © Fabio Taccola Da in dem bereits veröffentlichten Bericht zur J70 WM in Porto Cervo leider nicht erwähnt wurde, dass der CYC dort mit beiden...

 

50ME0879 red

9 Wettfahrten waren für diese Meisterschaft ausgeschrieben. Bei schönsten, Gardasee-typischen Verhältnissen (5-7 Bft) konnten die 27 gemeldeten UFOs gleich am ersten Tag 3 Wettfahrten segeln.

Wir lagen danach auf Platz 5, besser als wir gehofft hatten. Nach weiteren 2 Wettfahrten am Folgetag konnten wir diese Position halten – nur 3 Punkte vom Stockerlplatz entfernt. In Führung mit 11 Punkten lag souverän Florian Raudaschl, der mit Wendl-Boot und Wendl-Crew antrat. Knapp
dahinter mit 12 Punkten Jochen Häberlen vom Forggensee – und wir dachten schon an die Möglichkeit eines Podestes ohne italienische Beteiligung. Das wäre ein Novum gewesen.

Die 6. Wettfahrt ließ mit leichten Schwächen jedoch nur noch die Chance auf Platz 5 offen. In der 7. Wettfahrt warf uns ein technisches Problem einige Plätze zurück. Letzte Wettfahrt , letzte Luvtonne: nach dem Setzen des Gennakers verzögerten wir den dringend angeratenen Shift auf den Streckbug, um uns von einem hinter uns, etwas tiefer fahrenden Boot freizuhalten, halsten dann gleichzeitig mit ihm. Zu unserer Überraschung halste er zurück, wir wurden gezwungen nochmals mitzugehen. Ein kluges Mannöver des Gegners: Er verlor wie wir in dieser Wettfahrt drei Plätze – was seinen dritten Gesamtplatz jedoch nicht gefährdete und Platz 1 und 2 vergeben waren, seinen Landsleuten jedoch eine Platzierung vor uns sicherte: Wir dagegen fanden uns final auf Platz 10 wieder. Mit 20 Punkten Abstand zu Platz 11 waren wir dann letztlich dennoch zufrieden und freuen uns darauf, die European Championship 2018 am CYC austragen zu dürfen. Es siegte souverän Florian Raudaschl vor Jochen Häberlen und Nicolo Passeri.

Richard Buchecker