Regattanachrichten

heimsieg-und-hamburger-sieg-beim-opti-cup-chiemsee Lucas Hamm im Opti B und Caspar Ilgenstein im Opti A siegen (ni) Es war die größte Segelregatta im Jüngstenboot Optimist der letzten Jahre auf dem...
Harrasser Kanne 2017 (vom 30.07.2017)
harrasser-kanne-2017 Ausnahmsweise hielt sich der Wind bei der diesjährigen Harrasser Kanne der H-Boote an die Prognosen, denn es waren leichte Winde vorhergesagt. Trotz...
Einlaufliste 1. Wettfahrt Chiemsee Yacht Club e.V. 22.07.2017 Admiral's Cup 2017 Einlaufliste 1....
Einlaufliste 1. Wettfahrt Chiemsee Yacht Club e.V. 22.07.2017 Admiral's Cup 2017 Einlaufliste 1....
Mannschaftsergebnis Admiral's Cup 2017 Chiemsee Yacht Club e.V. 22.07.2017 Admiral's Cup 2017 Endergebnis...

 phoca thumb_l_p1170724

Neuer Präsident nicht zu schlagen

Es war erstaunlich, dass trotz sehr heißem Sommerwetters wenigstens ein leichter Ostwind von etwa ein Beaufort am ersten und zwei Beaufort am zweiten Tag bei den vier Wettfahrten der L95 und Ufo 22 des Chiemsee Yacht Clubs blies. So schickte Wettfahrtleiter Hans Vogt senior mit seinem Team die neun L 95 und neun Ufos am ersten Wettfahrtag dreimal und am nächsten Tag einmal auf den Kurs. Damit konnten alle vier geplanten Wettfahrten gesegelt werden und jeder Segler sein schlechtestes Ergebnis streichen. Das Herz schlug höher, wenn man die, wunderschönen, aus edlem Holz gebauten Yachten L 95 elegant über den Chiemsee gleiten sah. Trotzdem wird auch in dieses Klasse hart um Sieg und Plätze gekämpft. Das erste Rennen gewannen Robert Haselsteiner/Dr. Kai Sauckel/Markus Adä vom Chiemsee YC. Im zweiten Rennen setzten sich ihre Clubkameraden Dr.Karl-Heinz Weiss/Vincent Hoesch/Franz Ass durch. Die dritte Wettfahrt entschieden Hans Vogt junior/Michael Schön/Friedrich Streifeneder, ebenfalls Chiemsee YC für sich. Das letzte Rennen gewann schließlich Hermann Wimmer, der neue Präsident des Chiemsee Yacht Clubs, mit den Vorschotleuten Felix Wimmer und Werner Fritz. Er brachte dazu zwei zweite Plätze in die Wertung und gewann den L 95 Josef Preis mit einem Punkt Vorsprung vor Dr. Karl-Heinz Weiss und Hans Vogt junior.

phoca thumb_l_p1170752

Sieg der Lokalmatadoren Buchecker / Buchecker / Hammermüller

Bei den neun Ufos 22, davon fünf aus Deutschland, eine aus Österreich und drei aus Italien, lag nach dem ersten Lauf der Italiener Gianni Cabrini mit seiner Mannschaft vorne. Die zweite Wettfahrt ging an die Österreicher Günther Wendl/Johannes Fisch/Klaus Rebhan vom UYC Attersee. Doch die dritte und vierte Wettfahrt gewannen Richard Buchecker/Claudia Düll-Buchecker/Stefan Hammermüller vom gastgebenden Chiemsee Yacht Club. Das bedeutete auch den Gesamtsieg, denn die Mannschaft konnte einen dritten Platz streichen und behielt einen zweiten Platz als drittes Ergebnis in der Wertung. Damit waren sie beste Einheimische und auch beste Deutsche. Günther Wendl vom Attersee wurde mit seinem Team Gesamtzweiter, vor dem Italiener Gianni Cabrini.

Gerhard Niessen

Ergebnis L95

Ergebnis UFO22

Fotos L95

Fotos UFO22