Fritz Segel Logo 06 red   ZKM 4 Logo-SBL HullSpeed Logo  Musto logo herecon CMYK Vektor

Webcam

webcam

Wetter

Die nächsten Termine

Sonntag, 26. Mai 2019 , 13:30 Uhr
Terminänderung: Jahreshauptversammlung

Freitag, 31. Mai 2019 , 18:00 Uhr
2. Abendregatta (Yst.)

Samstag, 1. Juni 2019
Chiemsee Rund (Yst.)

Samstag, 1. Juni 2019
Maibockregatta (Starboot)

Samstag, 8. Juni 2019
Jokerknoten (Joker)

 +++ Nicht vergessen: Hauptversammlung am 26. Mai 2019, 13:30 Uhr im CYC Restaurant +++

phoca thumb_l_img_7748

Ukrainischer Sieg vor Vorjahressieger Karl Haist

(ni) Nicht besonders wohlgesonnen war der Wettergott den Segler in der früheren olympischen Solingklasse am Chiemsee. Dabei waren 14 hochkarätige Mannschaften aus Deutschland, Ungarn, Österreich und der Ukraine zum Chiemsee Yachtclub gekommen um die 43. Auflage des traditionsreichen Omega-Cups auszusegeln.

An drei Tagen sollten insgesamt sieben Wettfahrten gesegelt werden, doch es fiel zwar Regen, doch der Wind war sehr schwach, so dass nur zwei Wettfahrten am ersten Tag ausgetragen werden konnten. An den nächsten Tagen ging bis auf einige ergebnislose Starts nichts mehr. Etwas überraschend gewannen die erste Wettfahrt die Ungarn Varjas Sandor/László Kovácsi/Gábor Meretei vor „Segelurgestein" Karl Haist vom Bayerischen YC/Starnberg mit Martin Zieleis/Irene Haist an der Vorschot und den Ukraineren Igor Jushko/Sergiy Pichugin/Sergiy Ivansits. Im zweiten Lauf setzten sich Winfried Geisler/Björn Geisler/Sven Dömges vom ESV'86 durch. Die Ukrainer belegten Platz zwei und sicherten sich damit für ein Jahr den Omega-Cup. Karl Haist, der den Pokal schon sechsmal gewonnen hatte segelte diesmal auf den zweiten Gesamtplatz. Gesamtplatz drei ging an die Ungarn G.Wossala/K. Joo/P Nemeth, vor Winfried Geisler. In diesem starken Feld blieb der einheimischen Mannschaft vom Chiemsee YC, Mamimilian Huff/Christoph Müller/ Maximilian Grawe nur der letzte Platz.

Zur Fotostrecke

Ergebnisliste

AUDI Internationale Meisterschaft der H-Boot Klasse 2015

Vielen Dank für Ihr Interesse an der IDM! Auf dieser Seite erhalten Sie alle Informationen rund um die AUDI Int. Deutsche Meisterschaft der H-Boot-Klasse 2015. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Ihre CYC Wettfahrtleitung


AusschreibungAusschreibung / notice of race

Achtung: Die Ausschreibung wurde unter Ziffer 2.1 geändert.


AusschreibungAusschreibung Anhang A

AusschreibungAusschreibung Anhang B

AusschreibungProgramm (offiziell)

AusschreibungMeldeliste / competitors

AusschreibungSegelanweisungen (deutsch)

AusschreibungSailing Instructions (english)

AusschreibungAnhang 1 / Attachment 1

BerichtVorbericht zur IDM von Gerhard Niessen

AusschreibungKontrollformular für die Vermessung

Bitte drucken Sie das Formular aus und füllen Sie es soweit wie möglich aus einschließlich der Angaben zu den Segeln, Sie beschleunigen so die Kontrolle.

Ergebnis Ergebnis

Foto Fotos

 Bericht Bericht

Foto Fotos von Christopher Nordhoff





Laser IDMa - Euro Masters Series 2015

Vielen Dank für Ihr Interesse an der IDMa! Auf dieser Seite erhalten Sie alle Informationen rund um die Laser IDMa - Euro Masters Series 2015. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Ihre CYC Wettfahrtleitung


AusschreibungAusschreibung / notice of race

AusschreibungAusschreibung Anhang A

AusschreibungAusschreibung Anhang B

MeldelisteEingegangene Meldungen / competitors

Ausschreibung Segelanweisungen (deutsch)

Ausschreibung Sailing Instructions (english)

ErgebnisErgebnis Laser Standard (Gruppenwertung / groups)

Ergebnis Ergebnis / results Radial (Gruppenwertung /groups)

ErgebnisErgebnis / results Standard (Gesamt / total)

Ergebnis Ergebnis / results Radial (Gesamt / total)

Foto Foto

Bericht Bericht von Gerhrd Niessen

Foto Fotos von "Krawallo"







Hemsal-Moritz
Moritz Hemsal (GER 2601) siegte. Foto Niessen.

27 Jüngstenboote Optimist B beim Chiemsee Yacht Club

Spannung bis zum Schluss herrschte bei den drei Wettfahrten zum Silberdelphin im Jüngstenboot Optimist B des Chiemsee Yacht Clubs. Mit einem dritten Platz und einem Sieg lag Moritz Hemsal vom SC Breitbrunn-Chiemsee hauchdünn hinter Leoni le Maire vom Seebrucker Regattaverein, die einen Sieg und einen zweiten Platz auf dem Konto hatte. Nervenstark setzte sich Hemsal mit einem weiteren Sieg durch. Nach einem fünften Rang im letzten Rennen behielt aber le Maire ihren zweiten Platz.

27 Optimisten waren zum Chiemsee Yacht Club gekommen. Nicht nur aus den verschiedenen Chiemsee Segelclubs, auch vom Starnberger See, dem Tegernsee, dem Schliersee und aus Nordbayern hatten Boote gemeldet. Der Wind spielte Karussell. Bei der ersten Wettfahrt herrschte Nordwestwind der Stärke drei Beaufort, bei der zweiten Wettfahrt drehte der Wind auf Südwest der Stärke zwei Beaufort und es regnete, beim dritten Lauf setzte sich bei sonnigem Wetter Ostwind der Stärke zwei Beaufort durch. Wettfahrtleiter Nico Lutz ließ am ersten Tag zwei und am nächsten Tag die dritte Wettfahrt segeln. Alle Wettfahrten gingen über den vollen Kurs. Die weiteren Ergebnisse: 3. Julia Frenzel (Steinberger YC). 4. Henry Eder (SG Waldsee). 5. Alan Brandstetter (Bernauer SC). 6. Claire Berlenz (SC Frankonia/Nürnberg). 7. Janina Brech (Steinberger YC). 8. Leni Hemsal (SC Breitbrunn-Chiemsee).

Gerhard Niessen

phoca thumb_l_dsc04104
Foto CYC.

Um 11:00 Uhr - pünktlich zur Skipperbesprechung - wehte, allen schlechten Wettervorhersagen zum Trotz - ein schöner Westwind mit ca. 2-3 bft, der es Wettfahrtleiter Nico Lutz erlaubte, sofort nach der Begrüßung das Signal zum Auslaufen zu geben.

Aber weit gefehlt, denn die erste Wettfahrt musste kurz vor dem Ziel wegen Windmangels abgebrochen werden. Zu allem Überfluss wurde die Starkwindwarnung eingeschaltet, was eigentlich - so wurde es angekündigt - zum Anlaufen des Hafens hätte führen müssen. Nico startete jedoch bei dem nunmehr aufkommenden Westwind erneut die erste Wettfahrt, die dann auch erfolgreich beendet werden konnte. Siegerin wurde Leonie Le Maire vor Alan Brandstetter und Moritz Hemsal. Die aufziehenden schwarzen Gewitterwolken und die Prognosen aus dem Internet ließen es geraten erscheinen, den sicheren Hafen anzulaufen. Und wirklich, nachdem die Sturmwarnung eingeschaltet wurde, fegten Regenschauer mit Windstärken bis zu 6 bft über den See. Nachdem sich das Wetter beruhigt hatte konnte noch die zweite Wettfahrt gestartet werden, die dann Moritz Hemsal - der spätere Gesamtsieger - vor Leonie Le Maire und Leni Hemsal für sich entscheiden konnte.

Optimale Bedingungen, ein schöner Ostwind mit 2-3 bft und sonniges Wetter, ließen am folgenden Tag die Herzen höher schlagen, so dass Nico am Sonntag um 10:27 Uhr die dritte und letzte Wettfahrt starten konnte. Moritz Hemsal ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen, den er mit einem eindrucksvollen ersten Platz untermauerte. Zweite in der Gesamtwertung wurde Leonie Le Maire vor Julia Frenzel, die sich mit ihrem zweiten Platz in der dritten Wettfahrt noch gut verbessern konnte.

Die jugendliche Wettfahrtleitung meisterte auch dieses Jahr wieder souverän alle Widrigkeiten und zog unter der Führung von Nico Lutz die Veranstaltung routiniert durch. Bleibt zu hoffen, dass hier der WL Nachwuchs weiter heranreifen kann.

Richard Brandl

Ergebnisse Silberdelphin

Fotos Silberdelphin