ufo22 sck 2018 red

Bericht von Richard Buchecker GER 105

Sicher einer der schönsten Punkte am Attersee. Der SCK liegt direkt neben der kleinen Insel mit Schloss Litzlberg. War die Insel vor nicht allzu langer Zeit ein Rückzugspunkt vor Feinden - ohne Baumbestand und einem Ring von Palisaden um die Insel herum, lassen wir heute lieber unsere domestizierten Angriffs- und Verteidigungsstrategien beim Segeln raus.

Weiterlesen ...

 Koch Belluno

Italian Championship at Bellano, Lake Como

From may 25th – 27th the open championship took place in Bellano.

In a very friendly and nice atmosphere, competitors from Italy, Germany and Ukraine tried to find the best ones.

Weiterlesen ...

Ullherr red

Aus der H-Boot-Flotte Chiemsee-Simssee machten sich drei Boote auf den Weg zur Internationalen Österreichischen Meisterschaft vom 10. bis 13. Mai 2018. Veranstalter am Traunsee war der Ebenseer Club, ein bekannt freundschaftlicher und gastlich familiärer Segelverein, der jedes Jahr eine Reihe von deutschen H-Booten zu diesem Klassenevent anzieht. So waren am Ende 20 H-Boote, darunter sieben deutsche am Start.

Weiterlesen ...

Koch

Lesen Sie den Bericht hier

 

Hannah Lanzinger day13

Hannah Lanzinger durfte von 09.-18. März im Optimisten an einem Training und der Singapore Sailing Youth Championship 2018 teilnehmen.

Die Aufregung war groß, es ging direkt von der tiefgefrorenen Fraueninsel in das heiße asiatische Klima mit einer Temperatur von über 30°, hoher Luftfeuchtigkeit und einer Wassertemperatur von 28°. Ohne Erwachsene aber mit ihren zwei Freunden Anna Barth aus Hamburg (MSC) und Frederik Steuerer aus Augsburg (ASC) ging die Reise von München nach Zürich und weiter nach Singapur.

Wohnen durften die 3 GERs in singapurischen Gastfamilien, deren Kinder auch an der Meisterschaft teilgenommen haben. Die deutschen Optisegler wurden überaus gastfreundlich aufgenommen und sehr liebevoll versorgt. Schon bei der Ankunft wurde Hannah mit Geschenken überrascht und zur Rückreise nach Europa wurden ihr für die ganze Familie Mitbringsel eingepackt.

Gesegelt wurde im National Sailing Center. Nach 4 Trainingstagen wurde von 14.-17.März die Singapore Sailing Youth Championship 2018 ausgetragen. Die Segelbedingungen waren an allen 4 Meisterschaftstagen äußerst „tricky“, wie uns Trainer „Happy“ berichtete…. und der Lerneffekt sehr groß. Die ständig drehenden Winde mit 12-15 Knoten und vor allem die starke Strömung von 30 m/Min. machten die gesamte Regatta zu einer großen Herausforderung.

Da in Singapur Segeln und auch Regattasegeln als Schulsport angeboten wird, nimmt dort das Segeln einen sehr hohen Stellenwert ein und das bedeutet wiederum Segeln auf sehr hohem Niveau.

Die Organisation an Land und auf dem Wasser war sehr professionell. Alle Bootsklassen wurden mit GPS-Trackern ausgerüstet, sodass die Regatten jederzeit live mitverfolgt werden konnten.

Insgesamt absolvierten die Optimisten 6 Opening Series Races und 5 Final Races. Die drei Deutschen schlugen sich unter den insgesamt 205 Teilnehmern hervorragend. Nach den Opening Series Races hatten sich alle für die Gold A flight qualifiziert und die Endergebnisse können sich sehen lassen:

Anna Barth, MSC, Platz 2 (bestes Mädchen)
Hannah Lanzinger, CYC, Platz 4 (zweitbestes Mädchen)
Frederik Steuerer, ASC, Platz 30

Besonders interessant und toll fand Hannah auch die Organisation der Meisterschaft unter dem Motto „CleanRegatta“. Die Segler wurden schon im Vorfeld per E-Mail aufgefordert Müll weitestgehend zu vermeiden und nur eigene Brotzeitboxen und wiederbefüllbare Flaschen zu verwenden. Dazu stellte das „Green Team“ sowohl an Land als auch am Wasser „Tankstationen“ für Wasser und Elektrolytgetränke bereit. Zusätzlich sollten die Regattateilnehmer auf Kunststoff-Strohhalme verzichten und ihren Müll an den verschiedenen Containern sehr korrekt trennen.

Am 2. Meisterschaftstag wurde nach dem Aufbauen der Boote zum Beach cleanup eingeladen, und der vom Meer an Land gespülte Unrat beseitigt. In Singapur, bekannt als die sauberste Stadt der Welt, vergisst man auch bei einer Meisterschaft nicht, verantwortungsvoll mit seiner Umwelt umzugehen!

Für Hannah war es wieder ein ganz besonderes und wunderbares Segelerlebnis, bei dem sie viel Erfahrung dazugewinnen konnte. Nach der Ankunft am Sonntag muss jetzt zuerst einmal der Unterrichtsstoff nachgeholt werden, denn am Freitag geht´s dann weiter zum Gardasee. Dort wird Hannah nach einem Training bei George am Lake Garda Meeting, der mit 1.000 Booten größten Optimistenregatta der Welt, um eine gute Platzierung kämpfen. Auch das wieder als Vorbereitung zur WM-EM-Ausscheidung Ende April in Warnemünde….

Barbara Lanzinger

Infos und Ergebnisse: http://sailing.org.sg/event/singapore-youth-sailing-championship-2018/

Weitere Bilder hier