+++ Achtung: Schleppzug zur Fraueninsel am Samstag, 20. August um 10:00 Uhr +++

Jonathan Schraube, Bernd von Hoermann, Philipp Ullherr und Stefan Freitag (vlnr) 

Nach Schwachwind am ersten Tag drei Wettfahrten gesegelt. Update mit Fotos.

Geduld war zunächst angesagt, bei der Regatta um die „Harrasser Kanne“ für H-Boote beim Chiemsee Yacht Club. Zwölf Teilnehmer waren angereist, die weiteste Fahrt hatte Peter Nürnberger vom SC Scharzmützelsee in Brandenburg, dann waren noch Segler aus Franken, vom Ammersee, Starnberger See, Simssee und Chiemsee gekommen.

Fünf Wettfahrten waren ausgeschrieben, am ersten Tag ließ der schwache Wind keine Wettfahrt zu. Doch am zweiten Tag nutzte die Wettfahrtleitung mit Jonathan Schraube den vorübergehend etwas auffrischenden Wind konsequent aus und ließ drei Wettfahrten hintereinander segeln.

Eine starke Vorstellung lieferte die heimische Mannschaft vom Chiemsee Yacht Club, Philipp Ullherr/Stefan Freitag/Bernd von Hoermann ab. Das Team gewann zwei Wettfahrten und wurde einmal Dritter und sicherte sich damit den Gesamtsieg. Dieter Henning/Bastian Henning vom Münchner Yacht Club-Starnberger See, gewannen die erste Wettfahrt und wurden je einmal, Dritter und Vierter, das bedeute Gesamtrang zwei vor ihren Clubkameraden Andi Lachenschmid/Alexa Hausotter/Michl Pointner. 4. Helmut Settele/Haniel Settele/Harald Beer (Herrschinger SC-Ammersee). 5. Peter Nürnberger/ Monika Nürnberger/Pia Nürnberger (SC Schmarmützelsee). Den sechsten Platz belegten Hans Reile/Christa Reile/Florian Lindner vom benachbarten SR Simssee. Teilnehmer und Veranstalter waren zufrieden, dass nach dem Schwachwind am ersten Tag doch noch drei Wettfahrten gesegelt werden konnten.

Zu den Fotos