Attersee

Mitte August war es wieder so weit: im UYCAs am Attersee fanden die ungarische Meisterschaft und die Zipfer-Trophy statt.

Eigentlich sollten Markus Ostermair und Felix Kling - wie letztes Jahr - mit mir segeln. Leider verletzte sich Felix bei der nordamerikanischen Meisterschaft und musste zwei Tage vor der Regatta absagen... so kurzfristig war es nicht so einfach einen Ersatz zu finden. Letztendlich sagte Anna Wollkopf aus meiner schweizer 420-Trainingsgruppe zu: eine Steuerfrau erstmalig am Spi... schau ma mal.

Am Start waren dann 28 Boote aus SECHS Nationen und natürlich die üblichen verdächtigen Welt- und Europameister sowie Medaillengewinner.

Es waren drei sehr gute Segeltage mit 1-3 Bft aus Nord-Ost, allerdings kein Rosenwind... schwierig zu segeln, aber sehr spannend. Interessanterweise harmonierten wir sofort sehr gut und Anna fuhr den Spi wirklich hervorragend... man merkt aber auch, wenn bei wenig Wind rund 100 Kilo weniger an Bord sind... :-)

Am Ende siegte das Team Felzmann vor dem ukrainischen Team von Igor Yushko und dem Vize-Europameister Sandor Varjas aus Ungarn. Wir belegten einen hervorragend fünften Platz in diesem hochklassigen Feld; mein Dank geht an Anna und Markus, die wirklich gute Manöver fuhren und treffende Ansagen machten... so macht segeln Spass.

Nach dieser Serie liege ich momentan auf Platz drei der Weltrangliste... mal schauen, was noch geht.

Mitte September geht es nach La Baule zur Weltmeisterschaft... der Bericht folgt natürlich...

Zum Bericht vom UYaS

Kommentare (0)

Bewertet 0 von 5 auf der Basis der Bewertung von 0 Mitgliedern
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht