+++ Ordentliche Hauptversammlung am 21. April 2018, 15:00 Uhr +++

L95-Renner im Fahrwasser des Americas Cup

 l95 2
Yachten und Zweikämpfe wie bei einem Chiemseer Americas Cup - Foto © 2011 M.Blum

In der neu erschaffenen sportlichen Traditionsklasse "L95" stieg schon wieder ein Segler mit Namen ein: Hans Vogt junior. Im Match-Race mit Konkurrent Philipp Pechstein (unterstützt durch die Segelprofis Hoesch/ Lipp) unterlag er jedoch knapp bei Punktegleichheit. Die ganze Regatta war geprägt vom Kopf- an Kopfrennen des Olympiateilnehmers Vogt und des vielfachen Weltmeisters Hoesch an der Vorschot Pechsteins.

Nicht viele der Edelrenner, nämlich nur fünf, kamen zum Chiemsee Yacht Club um sich zu messen - doch keines der Dreimannboote hatte weniger als 100 Jahren intensivster und erfolgreicher Regattaerfahrung. So zeigte sich schnell, dass sich Philipp Pechstein mit seiner Profi Crew Hoesch/ Lipp an die Spitze setzte und überraschender Weise Hans Vogt junior, als Neueinsteiger in der Klasse, ihm ebenbürtig die Stirn bot. Vogt hatte seit seinem sechsten Platz bei den Olympischen Spielen in Barcelona nicht mehr viel gesegelt, der alte Kampfeswille ist jedoch sofort erwacht.

Im weiteren Verlauf beäugten sich die beiden schon lange vor dem Start und übersahen die Gegner förmlich. Ein Zweikampf mit majestätischen Yachten wie der Chiemseer Americas Cup. Puntgleich, immer abwechselnd den Bug vorn, beendeten Vogt und Pechstein eine nach der anderen der vier Wettfahrten und damit auch das Gesamtergebnis. Gleiche Punkte, gleiche Plätze, die letzte Wettfahrt entscheidet, weil der gewinnt, der eine bessere "Tendenz" aufweist: Pechstein.


zur Ergebnisliste



Vorbericht

L95-Regatta am Chiemsee Yacht-Club
Who is who des Segelsports
Text: © 2011 Martin Blum

l95 1
Ästhetik und messerscharfes Segelkönnen vereint: Die L-Boot-Klasse in Bayern.
Foto © 2011 M.Blum


Die L95, eine nach allen Künsten des ästhetischen Yachtbaues neu entwickelte Klasse, reift zu einer Premiumklasse des Segelsports in Bayern. Letztes Jahr waren schon neun Mannschaften am Start - bei jeder mindestens eine Segelgröße aus dem Who's who des Segelsports an Board.

Der jüngste Steuermann und Bootsbauer der L-Boote, Maximilian Glas, siegte. 2011 wird, da die L-Boote stark wachsend sind, ein noch viel spannenderes Segeln erwartet. Start am Samstag um 11 Uhr vor dem Chiemsee Yacht Club.