+++ Ordentliche Hauptversammlung am 21. April 2018, 15:00 Uhr +++

Marcour`s Melges24 schnellste
Text: © 2011 Martin Blum

Ordentlich Druck bei Melges 24
Der Gewinner der Melges, Michael Marcour, schon wieder konzentriert "Am Wind" - während die Konkurrenz (im Hintergrund) sich noch auf das Bojenmanöver vorbereitet - Foto © 2011 CYC

Michael Marcour vom Herrschinger Segelclub erkämpfte sich nach jahrelangem, konzentriertem Einarbeiten in die Melges den ersten Regattasieg - dazu noch mit seinem Team vom gastgebenden Chiemsee Yacht Club.

Sechs Wettfahrten, vier gleich am ersten, zwei am zweiten Wettfahrttag schoss Wettfahrtleiter Richard Brandl an - eine nach der anderen. Es herrschte wunderbarer "Hängewind", bei dem die Crew sich weit in einen Gurt hängt, um mit dem eigenen Gewicht das Schiff aufrecht zu halten und damit schneller zu machen.

Marcour hatte in dem Feld mit einigen neueren Mannschaften jedoch schon fast die Rolle eines Klassenroutiniers. Der Druck dadurch auf ihn wurde jedoch nicht geringer, als er nach vier Wettfahrten schon drei erste Plätze gefahren hatte. Doch der ehemalige Olympiteilnehmer im Star und Sportreferent des Bayerischen Seglerverbandes mit erfolgreichem Segelnachwuchs konnte mit der Erwartungshaltung seiner Crew, der Gegner, der Zuschauer und vor allem mit seiner eigenem eigenen Druck gut umgehen und sicherte mit Platz fünf und drei am zweiten Wettfahrttag mit leichter Brise das klare Ergebnis.

Die Regatta mit elf Booten, davon fünf vom Chiemsee, eines vom Simssee, wurde südlich der Herreninsel durchgeführt - erst bei Westwind mit zwei Windshiften, dann bei Ostwind mit deutlichen Windlöchern.

Mit den Jokern zusammen gestartet konnten die Melges24 zeigen, wie schnell sie als kleine Rennyacht sind. Bei vier Wettfahrten waren die erste Melges24 und die erste Joker genau gleich schnell, bei den anderen Rennen handelte es sich nur um einen Unterschied von nur ein bis zwei Minuten. Fazit: Gleichschnell.

 
zur Ergebnisliste



Vorbericht

Joker/ Melges24: Bayrischer Höhepunkt
Chiemsee-Rennen der Joker und Melges 24
Text: © 2011 Martin Blum

Joker/ Melges24: Bayrischer Höhepunkt
Die beiden Klassen Joker und Melges 24 harmonieren gut auf der Rennpiste und liefern sich jeweils untereinander enge Duelle - Foto © 2011 Martin Blum

Von Samstag, 11. Juni, 11 Uhr bis Pfingstmontag geben sich die beiden Sportbootklassen jeweils einen internen Schlagabtausch. Während die wohl angesagteste internationale Offshore-Klasse Melges24 mit gut zehn Mannschaften und um die 50 Segler ihre Bavarian Open aussegelt, geht es bei den Jokern mit sogar 16 Mannschaften (in den Alpen verbreitetste Rennklasse) um den ersten Europäischen Saisonhöhepunkt.

Sechs Wettfahrten wird das Team des Chiemsee Yacht Club mit Wettfahrtleiter Richard Brandl durchführen. Bei beiden Klassen gibt es am Chiemsee gute Teams, so dass die Region mitfiebern wird.

Die beständigen Segler und jahrelangen Cracks werden sich ihre jährlichen Schlagabtausche mit neuen Facetten liefern.