+++ Bürozeiten der Geschäftsstelle: Dienstag - Samstag, jeweils 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr. +++

2022 07 31 WVF

Am Samstag, den 30. Juli 2022 fand auf der Fraueninsel die zweite Regatta der Chiemseeplätten in dieser Saison statt.

Die Bootsklasse der Chiemseeplätten feiert dieses Jahr ihr 90-jähriges Bestehen. Im Jahr 1932 wurde auf Initiative von E. von Beulwitz (Präsident des CYC) vom Chiemsee Yacht Club e.V. und vom Wassersportverein Fraueninsel e.V.  die Chiemsee-Einheitsklasse (jetzt Chiemseeplätte) entwickelt und die ersten Pläne wurden gezeichnet. Ursprünglich war die Einheitsklassenur offen für Mitglieder des CYC, des WVF, des Akademischen Segelklubs München und des Hochseesport-Verbandes. Nach langen Bemühungen der Klassenvereinigung wurde die Chiemseeplätte heuer vom Deutschen Seglerverband als Einheitsklasse anerkannt. 

 Zur Georg-Klampfleuthner-Gedächtnis-Regatta hatten 16 Chiemseeplätten gemeldet, bei denChiemseeschratzen hatte nur ein Schiff gemeldet, das dann aber mangels Konkurrenz auf einen Start verzichtete.

 Aufgrund der sehr guten Windverhältnisse erreichten alle Teilnehmer pünktlich zur Begrüßung und Steuermannsbesprechung die Fraueninsel. Da der Wind immer stärker wehteund die Starkwindwarnung vom Wetterdienst ausgelöst wurde, wurden die Teilnehmer vom Wettfahrtleiter Hannes Niggl bei der Steuermannsbesprechung erst einmal auf eine Startverschiebung eingestimmt.

Um die Mittagszeit ließ der Wind dann etwas nach, so daß sich der Wettfahrtleiter zum Auslaufen entschied, der Regattakurs wurde zügig aufgebaut und die Regatta gestartet. Wie heiß die Segler auf die Regatta waren, zeigte sich schon beim Start, da sich das Teilnehmer-feld zum Start dicht an der Startlinie drängte. Den besten Start erwischte der Bürgermeister der Fraueninsel Armin Krämmer, der an der ersten Tonne das Feld anführte. Gesegelt wurde ein Dreieckskurs. Auf dem anschließenden Raumgang konnte Armin Krämmer seinen Vorsprung aber nicht halten und musste Richard Kuchler vom CYC und Gerald Metz vom WVF passieren lassen. 

Auf dem zweiten Kreuz frischte der Wind immer mehr auf und so waren die Teilnehmer froh, ins Ziel zu kommen und damit die Wettfahrt zu beenden. Sieger der Wettfahrt wurde Richard Kuchler vom CYC vor Gerald Metz vom WVF und dem Plättenneuling Andreas Thiemann, ebenfalls CYC. Der Sieger der von Beulwitz Regatta beim CYC Richard Heistracher konnte sich mit seiner Rakete diesmal nicht im vorderen Bereich platzieren. Trotz des starken Windes gab es aber keine Kenterungen oder Ausfälle. 

Da beim Zieldurchgang der Wind zwischenzeitlich auf 6 BF aufgefrischt hatte, entschied sichder Wettfahrtleiter, die Teilnehmer in den Hafen segeln zu lassen und auf ein Nachlassen des Windes zu warten. Eine weitere Wettfahrt konnte dann aber nicht mehr durchgeführt werden.

Bei der Siegerehrung abends im Clubhaus des WVF herrschte gute Stimmung. Anläßlich des Jubiläums wurde den Teilnehmer ein Tonteller als Erinnerungspreis von den beiden Vereinsvertretern Dr. Matthias Gebauer vom CYC und Charly Zipfer vom WVF übergeben. Das Plättenegel, das von der Klassenvereinigung gespendet wurde, gewann Xaver Stephl vom SCCF.

Die Ergebnisse:

Chiemseeplätten: 1. Richard Kuchler, CYC; 2. Gerald Metz, WVF; 3. Andreas Thiemann, CYC; 4. Hans C. Schwankner, SRV; 5. Armin Krämmer, WVF; 6. Walter Schmid, CYC; 7. Xaver Stephl, SCCF; 8. Florian Lex, WVF; 9. Peter Heistracher, WVF; 10. Korbinian Peters, WVF; 11. Richard Heistracher, WVF; 12. Alexander Eckert, YCN; 13. Klaus Ballerstedt, SRV; 14. Gerhard Bodenmöller, SCCF