Reviernachrichten

regatta-termine-chiemsee-simssee-2019  Die Termine zum...
stuermischer-lindchen-cup-des-wassersportvereins-fraueninselRainer Gutjahr (GER 500) wurde beim Lindchen-Cup Zweiter und gewann die Jahreswertung. Foto Niessen. Franz Huber siegte, die...
richard-buchner-mit-seinem-team-erstmals-chiemseemeisterChiemseemeister 2018 (v.li) Frank Stracke, Jürgen Buchner, Richard Buchner, Thomas Höhensteiger Seit 2001 gab es 14 Sieger, zwei gewannen zweimal, einer...
Nochmals 89 Boote beim... (vom 12.09.2018)
nochmals-89-boote-beim-drei-buchten-toern-des-sc-breitbrunnFoto Niessen. Beim Start des Drei-Buchten-Törns des SC Breitbrunn-Chiemsee herrschte noch guter Wind. Richard Buchner gewinnt erstmals...

Rainer Gutjahr red
Rainer Gutjahr (GER 500) wurde beim Lindchen-Cup Zweiter und gewann die Jahreswertung. Foto Niessen.

Franz Huber siegte, die Chiemsee-Plätten-Jahreswertung gewann Rainer Gutjahr (CYC). Ein Bericht von Gerhard Niessen.

39 Plätten und 6 Schratzen hatten zum Abschluss der diesjährigen Segelsaison auf der Fraueninsel zum Lindchen Cup für Chiemsee Plätten und Chiemsee Schratzen gemeldet. Die Wettervorhersage hatte kräftigen Wind angekündigt. Beim morgendlichen Blick auf den See bestätigte sich diese Wind- und Wetterprognose. Düster, grimmig, wolkenverhangen, so zeigte sich das Bayerische Meer. Der Vorstand des Wassersportvereins Fraueninsel, Charly Zipfer, begrüßte die Segler auch im Namen des Gastgebers Wasti Obermayer und erläuterte die Regeln. Dann wurden die Gruppen zusammengelost.

Nachdem alle Teilnehmer den traditionellen Entenbraten verspeist hatten, begaben sich die Segler zu ihren Booten, der Wind blies mit etwa drei Windstärken aus West, mit Böen bis fünf Beaufort. Ein Schratz kenterte bereits beim Auslaufen, eine Plätte bei der Vorbereitung zum Start, eine weitere Plätte konnte wegen Ruderbruch nicht teilnehmen. Aus Sicherheitsgründen wurde der Kurs von Wettfahrtleiter Hannes Niggl im Bereich zwischen Gstadt und der Fraueninsel aufgebaut. Vom Start weg segelten die Favoriten bei dem Dreieckskurs mit drei Runden voraus. Führender an der ersten Tonne war Franz Huber vom WV Frauensel vor Rainer Gutjahr vom Chiemsee YC und Friedl Liese vom WV Fraueninsel. Es entstand ein hart umkämpftes Rennen zwischen den beiden Führenden, nach der zweiten Runde hatte Rainer Gutjahr die Nase vorn. Als der Wind wieder auffrischte, konnte Franz Huber die Führung in der dritten Runde wieder an sich ziehen, die er auch bis in Ziel nicht mehr abgab. Sieger der Wettfahrt wurde somit Franz Huber vor Rainer Gutjahr und Barbara Huber vom WV Fraueninsel, die unter den starken männlichen Seglern als beste Dame einen hervorragenden dritten Platz belegte. Dahinter 4. Friedl Liese WV Fraueninsel, 5. Georg Hangl (SC Chiemsee-Feldwies), 6. Helmut Pfaffenberger (Segelclub Staffelsee), 7. Hans Fenzl (Seebrucker RV), 8. Thomas Lex (WV Fraueninsel), 9. Conny Stapff (YC Urfahrn) und 10. Xaver Stephl (SC Chiemsee-Feldwies). Bei den Schratzen gewann Peter Wernsdörfer vom Bernauer SC Felden vor Anton Weinberger vom WV Fraueninsel.

Abends fand im Gasthof Linde auf der Fraueninsel die Siegerehrung und gleichzeitig der Saisonabschluss statt, begleitet von der Musikgruppe von Sebastian Plenk. Der besondere Reiz des Lindchen Cups liegt in der Gruppenwertung und dem Plättentoto. Sieger in der Mannschaftswertung wurde die Mannschaft Rainer Gutjahr mit Horst Barhainski, Walter Huber, Barbara Huber, Georg Hangl, Thomas Kraus und Sebastian Obermaier. Zweiter wurde die Mannschaft Richard Kuchler, Franz Huber, Gerhard Bodenmüller, Xaver Stephl, Michael Staudt, Trixi Huff und Harald Korherr. Gewinner der Plätten-Jahreswertung und damit Chiemsee Meister der Plätten und Gewinner des Eberhard-Hönigl-Gedächtnis-Preises wurde Rainer Gutjahr vom Chiemsee YC vor dem letztjährigen Sieger Friedl Liese.

Wenn auch die Siegerehrung und Saisonabschlussfeier bis spät in die Nacht dauerte, so kam bei den Anwesenden auch eine gewisse Wehmut auf, da der Lindchen Cup wahrscheinlich das letzte Mal in dieser Form stattgefunden hat. Dies kam auch bei den Ansprachen des Bürgermeisters der Gemeinde Chiemsee, Georg Huber, zum Ausdruck, der an die 27 jährige Erfolgsgeschichte der Regatta erinnerte sowie von WV Fraueninsel-Vorstand, Charly Zipfer, der dem Gastgeber Wasti Obermaier für sein langjähriges Engagement dankte.