DSC04195

Der Eberhard-Hönigl-Preis ist ein Wanderpreis der von der Familie des verstorbenen legendären Plättenbauers Eberhard Hönigl gestiftet wurde. Der Gewinner des Preises darf sich - inoffiziell - "Chiemsee Plätten Meister" nennen. Die Hönigl-Plätten geniessen den Ruf federleicht und pfeilschnell zu sein, was aber inzwischen auch neu gebaute vom Grünäugl in Gstadt sind.

Der Preis wird an den Gesamtsieger der Serie von 6 am Chiemsee veranstalteten Plättenregatten vergeben. Letztes Jahr wurde Rainer zweiter hinter Klaus Ballerstedt. Dieses Jahr war es spannend, da er bis zum Schluß mit Stefan Stefula punktgleich war. Leider konnte dieser wegen Krankheit die vorletzte Regatta in Seebruck nicht mitfahren. Und da es bei 5 gültigen Veranstaltungen noch keinen Streicher gab, hatte er das Glück, dieses Jahr Gesamtsieger zu sein.

Der Wanderpreis für den Gewinn der "Chiemsee-Plätten-Meisterschaft" wurde Rainer Gutjahr im Rahmen des Lindchen Cups bei der Abendveranstaltung des WVF überreicht. 

Wir gratulieren.

Weitere Platzierungen:

1. Rainer Gutjahr 74 Punkte
2. Stefan Stefula 61 Punkte
3. Klaus Ballerstedt 61 Punkte
4. Friedl Liese 55 Punkte

BSV-Logo KopieDer Bayerische Seglerverband e.V. möchte Sie gerne auf diesem Wege über Aktuelles, Termine und Veranstaltungen informieren:

Wir freuen uns, dass unsere Internetseite www.bayernsail.de ständig mit aktuellen und für Ihre Vereinsarbeit interessanten Themen erweitert wird. Vorbei schauen lohnt sich immer!

Unsere Neuigkeiten:

Olympische Klassen:

Die „silberne Serie“ von Philipp Buhl (SC Alpsee Immenstadt) hatte auch bei der Deutschen Meisterschaft der Laser Standard in Firedrichshafen am Bodensee Bestand. Nach den zweiten Rängen bei Welt- und Europameisterschaft musste sich Philipp nur Lukas Feuerherdt (Brandenburg) geschlagen geben.

Jugend- und Jüngstenklassen:

Valentin Müller hielt die Fahne des Bayerischen Seglerverbandes bei der Weltmeisterschaft der Optimisten im polnischen Dziwnow hoch. Mit Platz 43 im Feld der 275 Boote aus 58 Nationen kann er zwar nicht absolut zufrieden sein, dennoch gelang es ihm bei sehr schwierigen Leichtwindbedingungen mit wechselndem Strom eine gute Leistung zu zeigen. Alle Ergebnisse auf http://2015.sailingnet.pl/dziwnow/results.php?kl=OPTIMIST&;p=0&l=en

Erfolgreich waren die bayerischen Jugend- und Jüngstensegler auch bei der Landesjugendmeisterschaft Baden-Württemberg am Bodensee. Florian Krauß (YC Seeshaupt) sicherte sich den Landesmeistertitel im Feld der 48 Boote der Gruppe Optimist A. Johannes und Anton Sattler (SC Füssen Forggensee) siegten im 29er. Einen bayerischen Doppelsieg erreichten Christian und Christin Hofmann (beide SC Alpsee Immenstadt) im Laser 4.7.

Beim Finale der Surf-Bundesliga setzte sich in der Jugendklasse zum ersten Mal das Team vom Regatta Surfclub Chiemsee in der Besetzung Stephan Hecker, Martin Reiß und Lars Poggemann durch.

Seine Dominanz auf dem BIC Techno 293-Brett bewies der amtierende Deutsche Meister Stephan Hecker (RSC Chiemsee) bei der Bayerischen Jugendmeisterschaft. Er gewann souverän alle fünf Wettfahrten und wurde damit zum wiederholten Mal Bayerischer Jugendmeister.

Hervorragende Ergebnisse aus bayerischer Sicht gab es auch bei der Deutschen Jugendmeisterschaft der 420er am Wannsee. Nico Jansen / Nicolas Corsi belegten in der Gesamtwertung der 100 teilnehmenden Boote den zweiten Platz und wurden damit Deutsche Jugendmeister U17. Bronze in der Gesamtwertung und damit den zweiten Platz in der U17-Wertung sicherten sich Theresa Löffler (YC am Tegernsee) / Theresa Heilingbrunner (YC Seeshaupt). Tatjana Hoesch (Bayerischer YC) und ihre Vorschoterin Leonie Eichhorst (Berlin) belegten Gesamtrang fünf. Aller Ergebnisse unter http://www.vsaw.de/index.php?id=139&;tx_vsawexttables_pi1[showUid]=224&tx_vsawexttables_pi1[mode]=3&tx_vsawexttables_pi1[boatclass]=132

Deutsche Meisterschaften:

Die H-Boote segelten dieses Jahr ihre Meister auf dem Chiemsee aus. 49 Mannschaften waren zum Chiemsee Yacht-Club gereist, doch der Wind ließ die Flotte weitgehend im Stich, so dass nur fünf der acht ausgeschriebenen Wettfahrten gesegelt werden konnten. Deutsche Meister wurden Lars Bähr / Hendrik Ring / Felix Krabbe (Berlin) vor Werner und Daniel fritz (beide CYC) mit Stefan Durach (Bayerischer YC). Bronze sicherten sich Micki Liebl / Petra Dietz (beide Münchner YC) mit Carlo Loos (CYC).

Die Wassersportgemeinschaft Altmühl-Brombachsee war in diesem Jahr Ausrichter der Deutschen Meisterschaft der Conger-Klasse. Der Sieg in Feld der 41 Teams ging an Frank Schönfeldt / Carsten Bredt (Hamburg), beste bayerische Mannschaft waren Peter Hösl / Florian Schwarzenberger (beide Hilpoltsteiner SSC Rothsee).

Kurz danach ging es beim Chiemsee Yacht-Club mit der Deutschen Meisterschaft der Laser Masters weiter. 41 Laser Standard und 32 Laser Radial konnten bei guten Bedingungen sieben Wettfahrten segeln. Bei den Laser Standard siegte Roger Schulz (SKBUE), bester bayerischer Teilnehmer war Thomas Deimling (Segel- und Ruderclub Simssee) auf Platz sechs. In der Radial Wertung siegte Pierrick Amizet (Frankreich), bester bayerischer Teilnehmer war Christian Stolz (Universitäts SC München).

Bundesliga:

Am Bodensee stand für die zweite Liga der letzte „Spieltag“ auf dem Programm und erneut wurde die Geduld der Seglerinnen und Segler am Freitag auf eine harte Probe gestellt. Erst am Samstag und Sonntag konnte bei auffrischendem Wind gesegelt werden. Herzlichen Glückwunsch an den Lindauer Segler-Club und den Bayerischen Yacht-Club, die mit den Tabellenrängen 1 und 2 direkt in die erste Liga aufgestiegen sind.

An der Tabellenspitze der ersten Liga behauptet sich weiterhin der Deutsche Touring Yacht-Club mit elf Punkten Vorsprung vor dem ersten Verfolger, dem Berliner Yacht-Club.

Ergebnisse kurz berichtet:

  • 35 Boote gingen beim Drachen Humpen des Augsburger Segler-Clubs an den Start. Nach fünf Wettfahrten siegte Benedikt Gäch (Bayerischer YC) mit seinen Vorschotern Fritz Huber (TSV Utting) und Martin Mehnert (Diessner SC).
  • Mit 33 teilnehmen Booten fand die Jakcobi-Regatta des Yacht-Club Seeshaupt statt. In der Gesamtwertung und in Yardstick Gruppe II (110-107) gewann Jochem Laabs (SC Pilsensee) mit Werner Liebl (MCYC), der Sieg in Gruppe I (83-99) ging an Bert und Sepp Eberl mit Franz Kuffer (SV Oberland) auf einem L-Boot und in Gruppe III (über 108) gewannen Roland Geyer / Anton Wunder (FC Seeshaupt) auf einer Sunbeam 20.
  • Beim Segelclub Alpsee Immenstadt traten 17 Mannschaften zur 7-Schwaben-Regatta im Korsar an. Der Siegerpokal ging nach 4 Wettfahrten an Markus und Stefanie Klug (Waginger SC / Bayerischer YC).
  • 37 Mannschaften segelten beim Münchener Ruder- und Segelverein um den Bayern Cup der H-Boote. Marcus Funke / Marco Casalini (beide MRSV) und Gerald Huber (SV Oberland) hatten nach vier Wettfahrten einen Punkt Vorsprung auf das zweitplatzierte Team.
  • Nur zwei Wettfahrten konnten die 20 O-Jollen beim Herbstpokal des Augsburger Segler-Clubs bestreiten; es siegte Carlo Forster (YC Schondorf)
  • Bei der Holzboot-Regatta des Diessner Segel-Clubs traten 45 Klassiker in zwei Wettfahrten an. Es siegte die Mannschaft Schiess / Billing (Schweiz) auf einer 15qm-Wanderjolle vor der Mannschaft Betz/Erhard/Betz (alle Ausgburger SC) auf einer 22qm-Rennjolle, die sich auch den Gesamtsieg der Ammersee Classics sicherten.
  • 35 Boote gingen bei der Sanduhr Regatta der Segelgemeinschaft Augsburg an den Start. Es siegten Christian Grobmüller / Andreas Mielewsky / Stephan Spiel (alle Echinger SC) mit einer Skippi 650.
  • 19 Boote der 2.4mR-Klasse und 7 Sonars traten beim Segelclub Prien zum Prien City Cup mit bayerischer Landesmeisterschaft an. Bei den 2.4mR gewann Detlef-Müller Böling (YC Rursee) sowohl die offene als auch die Handicap-Wertung. Bester bayerischer Teilnehmer war Christian Bodler (SCPC). Im Sonar ging der Sieg an Christian Bittner (SCPC) mit Robert Prem und Siegfried Mainka (YC Berlin Grünau).
  • Bei dem zur Seenmeisterschaft auf dem Chiemsee zählenden Drei Buchten Törn des Segelclub Breitbrunn am Chiemsee waren 72 Boote am Start. Sieger bei den Mehrrumpfbooten wurde Robert Egner (Segel- und Ruderclub Simssee) auf einem Flyer XL, bei den Rennyachten gewann Peter Wernsdörfer (Bernauer SC Felden) mit einer 22qm-Rennjolle; bei den Performanceyachten war Frank Eisheuer (SC Prien Chiemsee) auf einer Skippi 650 erneut nicht zu schlagen, die Cupperwertung ging an Richard Buchner (SC Irschener Winkel Chiemsee) auf einer Bavaria 34; bei den Racern setzte sich neuerlich Johannes Bandtlow (Seebrucker RV) auf einer 5.5 Meter R-Yacht durch; die Cruiserwertung gewann Olaf Wittenberg (Libera YC Chiemsee) mit einer Friendship 25 TS; Christoph Mehrwald (Waginger SC) gewann mit einer Tempest die Einheitsklassenwertung; bei den J-80 siegte Peter Jup (DHH).
  • Über zwei gut besetzte Felder in den Gruppen Optimist A (55 Boote) und Optimist B (61 Boote) konnte sich der Herrschinger Segel-Club bei der Silbernen Möwe freuen. Nach zwei Wettfahrten ging der Sieg in der Gruppe A an Niklas Vieth (Münchner YC) vor seinem Clubkameraden Marcus Borlinghaus, den ersten Platz in Gruppe B sicherte sich Dominik Böhler (SC Füssen Forggensee).
  • 29 Mannschaften traten beim Yacht-Club Noris zu drei Wettfahrten um den Korsar Trichter an; es gewannen Alexander Seeger (Ammerlander SC) mit Vorschoterin Sandra Grass-Oberemm (Berlin).
  • Beim Bayerischen Yacht-Club segelten 27 Starboote um den Kommodore-Kronprinz-Rupprecht-von-Bayern-Gedächtnis-Preis, den sich nach nur einer Wettfahrt Axel Hampe (BYC) und Chris Conrads (Deutscher Touring YC) sicherten.
  • Auch der Universitätssportclub München konnte sich beim Silberlaser über zwei gut besetzte Felder in den Klassen Laser Standard (26 Boote) und Laser Radial (15 Boote) freuen. Nach vier Wettfahrten ging der Sieg im Standard an Wolfgang Gerz (SV Wörthsee), den ersten Platz in der Radial-Wertung sicherte sich nach drei Wettfahrten Thom Strauch (Universitäts SC München).
  • 41 Mannschaften aus 8 Nationen gingen bei der Oktoberfestregatta des Herrschinger Segel-Club an den Start. Nach sechs Wettfahrten siegten die Italiener Pietro Negri / Sergio Lambertenghi; beste bayerische und zugleich beste deutsche Teilnehmer waren Florian von Linde (Münchner YC) / Tobias Steffens (Aachen).
  • Beim Seebrucker Regatta-Verein traten 29 Finns zum Chiemo-Preis und 15 Chiemseeplätten zum Bedaium-Preis an. Nach zwei Wettfahrten gewann Franz Huber (Seebrucker RV) die Plättenwertung; bei den Finns siegte nach vier Wettfahrten Walter Mai (YC Bad Wiessee).
  • Auf dem Pilsensee ging es für 22 Mannschaften um Ranglistenpunkte bei der Oktoberfestregatta der Kielzugvögel. Nach vier Wettfahrten siegte Amir Patzina (SCP) mit Vorschoterin Elfriede Eder (Waginger SC).

Viele weitere Ergebnisse finden Sie auf den Seiten der Vereine und in der Rubrik „Aus den Vereinen“ unter http://bayernsail.de/index.php?id=51

Umsteigertraining für Opti-Liga Kinder in Opti B

Das Angebot, am 17.10.2015 im BSV-Landesleistungszentrum (Deutscher Touring Yacht Club e.V., Tutzing) einen Tag kostenlos unter erfahrener Anleitung  trainieren zu können, fand so guten Anklang, dass das Umsteigertraining inzwischen ausgebucht ist.

Bleibt zu wünschen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstag gute Wind- und Wetterbedingungen am Starnberger See haben.

Deutscher Seglertag 2015 in Papenburg

Die Einladung und Anmeldeunterlagen zur Tagung sowie zum Begleitprogramm wurden den Vereinen im September per Post verschickt, der Versand der Seglertagsbroschüre samt Stimmbenachrichtigung erfolgt im November.

DSV-Mitgliedsvereine aus Bayern, die nicht am Deutschen Seglertag in Papenburg teilnehmen, bitten wir dringend, frühzeitig Ihre Stimmübertragung an befreundete teilnehmende Vereine, Ihren Reviervertreter oder die BSV-Geschäftsstelle weiter zu geben.

Mehr Informationen auf www.bayernsail.de für Vereine, Trainer, Schiedsrichter und Wettfahrtleiter sowie Sportlerinnen und Sportlern!

Der BSV wünscht allen Segler/innen, Surfern/Surferinnen und Funktionären schöne Herbsttage.

Bayerischer Seglerverband e.V.
Geschäftsstelle
Margot Zelesny

--

Bayerischer Seglerverband e. V.
Geschäftsstelle
Georg-Brauchle-Ring 93
80992 München
Tel: 089-15702366 (Die./Mi./Do.)
Fax: 089-1571724

1. Vorsitzender: Joerg von Hoermann, Georg-Brauchle-Ring 93, 80992 München, Tel.: 089 15702366
Eingetragen beim Amtsgericht München unter der Nr. VR 8437

Mehr Informationen über uns:
www.bayernsail.de

Asso
Foto CYC. Magdalena Koch, Sebastian Koch, Jonas Fischer, Johannes Koch, Hans-Jürgen Koch, Thomas Frank (vrnl).

German open der Asso 99 wurde ausgesegelt

Sieben Asso 99, etwas weniger als in den Jahren davor, waren an den Chiemsee zum Verein Seglerheim am Chiemsee gekommen, um die German-Open der Asso auszusegeln. Dabei war auch das Boot von Luitpold Prinz von Bayern vom Bayerischen Yachtclub/Starnberger See. Neun Wettfahrten waren ausgeschrieben, alle neun konnten gesegelt werden, damit konnte jeder Segler sein schlechtestes Ergebnis streichen.

Am ersten Tage startete die Wettfahrtleitung mit Uwe Keller und seinem Team vier Wettfahrten hintereinander, am zweiten Tag kam nur eine, abgekürzte Wettfahrt zustande. Am letzten Tag fegte Starkwind mit Windstärke fünf Beaufort über den Chiemsee, in Böen frischte der Wind auf Windstärke sechs auf. Hier konnten die Asso Mannschaften ihr großes Können zeigen, sie segelten bei diesen harten Bedingungen vier Wettfahrten hintereinander, keiner gab auf. Es gab ein prächtiges Bild, wenn die 9,96 Meter langen und 2,45 Meter breiten Asso 99 mit einer Segelfläche von 116 Quadratmeter über das Wasser rauschten.

Nach neun Wettfahrten mit einem Streichergebnis stand der Sieger fest. Hans Jürgen Koch vom Chiemsee Yacht Club hatten je vier Siege und vier zweite Plätze auf dem Konto und wurde Gesamtsieger der German Open 2015 der Asso 99. Den zweiten Platz sicherte sich Luitpold, Prinz von Bayernmit ebenfalls vier Siegen, einem zweiten, zwei dritten und einem vierten Platz. Kai Kras vom ausrichtenden Verein Seglerheim am Chiemsee belegte mit einem Sieg, drei zweiten, zwei dritten und zwei vierten Plätzen Gesamtplatz drei.

Gerhard Niessen

Theo Gallinger

Unser langjähriger Mitarbeiter Theo Gallinger ist am Sonntag, den 4. Oktober 2015 nach längerer Krankheit im Alter von 61 Jahren gestorben.

Theo trat am 15.4.1988 in die Dienste des CYC und war somit 27 Jahre bei uns beschäftigt. Neben der Tätigkeit als Bootsmann – Ein- / Auswintern von Booten und Instandhaltung der Clubflotte - war er unser Mann für "alle Fälle". Er konnte einfach alles. Schweissen, Holzarbeiten und Lackieren beherrschte er ebenso wie alle Tätigkeiten, die zum Unterhalt unserer Gebäude erforderlich waren. Ganz besonders liebte er Spezialaufträge, von denen es immer wieder welche gab: so konstruierte und baute er die Trommeln, mit denen unsere Tonnenleger ausgestattet sind oder den Startball, den sich ein Mitglied der Wettfahrtleitung unbedingt für den Start der Jubiläumsregatta im Jahr 2013 einbildete. Dabei genügte es, ihm die Idee zu schildern, er tüftelte dann so lange, bis er mit dem Ergebnis zufrieden war. Unter den Eingeweihten erhielten diese Arbeiten das Prädikat "Original Theo". Ganz besonderes Anlegen war ihm unser Startprahm, dessen Überholung er jedes Jahr in die Hand nahm. Der eigentlich schon seit Jahren fällige Neubau des Häuschens konnte dank seiner Geschicklichkeit bis heute hinausgezögert werden.

Neben all seinem handwerklichen Geschick hatte Theo auch eine künstlerische Ader. Er malte – vornehmlich surrealistische Gemälde – und baute Modelle. Neben dem Modell des Chiemsees, das im Treppenhaus des inzwischen abgebrochenen Seglerhauses hing, war er der Schöpfer von Bootsmodellen, wie dem des Startprahms oder einem Segelboot des ersten Präsidenten Herbert Baer. Letzteres kann noch der Geschäftsstelle bewundert werden. Das Chiemseemodell wird sicher im neuen Seglerhaus wieder einen Ehrenplatz erhalten, hat er uns doch kurz vor seinem Tod noch exakte Anweisungen zur Restaurierung gegeben. Als eingeborener Priener war er selbstverständlich begeisterter Segler, und passionierter Angler, seine Chiemseeplätten baute er natürlich selbst.

Theo war immer hilfsbereit, "geht nicht" gab es bei ihm nicht. Seine Ecken und Kanten wurden von allen toleriert, wusste man doch, dass er, wenn er morgens mal "nicht gut drauf" war, spätestens zur Brotzeit wieder der alte war. Theo meldete sich im Februar krank, damals mit dem Hinweis, dass wir wohl nicht mehr mit seiner Rückkehr rechnen sollen. Dass er mit seiner Prophezeiung Recht behalten sollte, haben wir zu diesem Zeitpunkt alle nicht geglaubt. Wir wünschen ihm, wo immer er jetzt ist, den schönsten Segelwind und den größten Fisch an der Angel. Er wird uns fehlen, ein ehrendes Andenken ist ihm sicher.

Im Namen des Vorstandes
Richard Brandl

BSV-Logo KopieVon den Regattabahnen

Olympische Klassen:

Auch beim Sailing World Cup in Weymouth (GBR) war Philipp Buhl (SC Alpsee Immenstadt) nicht zu stoppen und errang seinen zweiten Weltcupsieg in dieser Saison und den dritten Sieg bei einer großen internationalen Regatta. Mit der aus diesen Erfolgen wachsenden Sicherheit ging es Anfang Juli zur WELTMEISTERSCHAFT nach Kingston (CAN), der ersten Qualifikationsregatta für die Olympischen Spiele in Rio 2016. Mit einer starken Qualifikationsserie setzte sich Philipp zwischenzeitlich an die Spitze des Gesamtklassements der 158 Boote aus 62 Nationen und ging als Führender in die Finalserie. In der Goldgruppe zeigten der Brite Nick Thompson und der Australier Nick Burton starke Leistungen und verdrängten Philipp vor dem Schlusstag auf Rang 3. Mit einem Sieg in der letzten Wettfahrt schob sich Philipp auf den SILBERRANG und erzielte damit einen seiner größten Erfolge auf dem Weg zu den Olympischen Spielen.

Ferdinand Gerz (SV Wörthsee) und Vorschoter Oliver Szymanski (Berlin) sind die neuen EUROPAMEISTER in der 470er-Klasse. Bei der offen ausgetragenen Europameisterschaft im dänischen Aarhus konnte sich das Team von Beginn an auf den vorderen Plätzen behaupten und segelte souverän zum Titelgewinn. Bei der parallel ausgetragenen Europameisterschaft der Damen belegten Nadine Böhm / Ann-Christin Goliaß (beide Deutscher Touring YC) den neunten Platz in der offenen Wertung und lagen damit nur knapp hinter der deutschen Konkurrenz im Kampf um den Startplatz in Rio, die Sechste wurden, so dass es für die beiden verbleibenden Qualifikationsregatten weiterhin spannend bleibt.

Weltmeisterschaften:

Markus Wieser (Bayerischer YC / Deutscher Touring YC) sicherte sich bei der Drachen-WM in La Rochelle (FRA) mit seinen ukrainischen Vorschotern unter der Flagge der Vereinigten Arabischen Emirate im Feld der 80 Boote den Bronzerang. Knapp am Podest vorbei segelten Vincent Hoesch (Chiemsee YC) / Markus Steinlein (Bayerischer YC) / Marc Pickel (Kiel), die sich nach sieben Wettfahrten um einen Punkt geschlagen geben mussten.

Internationale Regatten:

Bei der 65. Bodensee Rund Um ging der Gesamtsieg an das Team um Veit Hemmeter (Lindauer SC) mit Nico Lutz (Chiemsee YC) / Florian Loweg (Stuttgart) / Rolf Hufnagel (SC St. Heinrich) auf einem Mach2-Katamaran. Sie gingen als erstes der 320 gestarteten Boote über die Ziellinie. Aufgrund von wechselnden Windbedingungen mit Leichtwind beim Start und beim Zieleinlauf und Gewitterböen in der Nacht konnten nur 205 Boote die Wettfahrt beenden.

Ohne die starken bayerischen Segler/innen in den Klassen Laser Standard, 470er und 49erFX, die sich auf die Welt- und Europameisterschaften der Klassen vorbereitet haben, waren Spitzenergebnisse bei der Kieler Woche nicht zu erwarten. Im 420er erzielten Theresa Löffler (YC am Tegernsee) / Theresa Heilingbrunner (YC Seeshaupt) mit dem 18. Platz bei 154 teilnehmenden Booten aus 11 Nationen (Platz 5 der Damenwertung) ein sehr gutes Ergebnis.

Einen bayerischen Doppelsieg erzielten Jens Grass / Birgit Schwab (beide Münchner YC) und Michael Heilingbrunner / Ute Rogers (beide Ammerlander SC) beim Euro Cup der Korsare in Danzig (POL). Nach sieben Wettfahrten sicherten sich die beiden Teams Gold und Silber im Feld der 47 Boote.

Deutsche Meisterschaften:

Pech hatten die Drachen bei ihrer Deutschen Meisterschaft am Starnberger See. Die Windbedingungen ließen lediglich an einem Tag Wettfahrten zu, so dass eine Meisterschaftswertung nicht zustande kam. Das Team um Wettfahrtleiter Uli Finckh versuchte jeden Windhauch zu nutzen und schickte die 45 Teams mehrfach aufs Wasser. Nach drei Wettfahrten gewannen Vincent Hoesch (Chiemsee YC) / Bernd Döpke / Peter Liebner (beide Augsburger SC).

Mit acht Wettfahrten an drei Tagen konnten die 62 Mannschaften bei der Deutschen Meisterschaft der Flying Dutchman (FD) am Alpsee ihre Besten ermitteln. Der Titel ging in diesem Jahr nach Österreich an die Mannschaft Aichholzer / Zingerle; bestes bayerisches Team waren Hans-Peter Schwarz / Roland Kirst (beider Herrschinger SC) auf Rang 5. Der ausrichtende Segelclub Alpsee Immenstadt bot mit seinen Helfern neben den Wettfahrten auch ein umfangreiches Rahmenprogramm an Land, so dass für alle Teilnehmer etwas geboten war.

Stephan Hecker (Regatta Surfclub Chiemsee) ist zum vierten Mal in Folge Deutscher Jugendmeister in der Surfklasse Techno 293 OD. In Warnemünde
konnte er seinen Titel bei wechselnden Bedingungen von wenig Wind bis Starkwind mit Siegen in allen fünf Wettfahrten glanzvoll verteidigen.
Das gute Ergebnis der bayerischen Windsurfer komplettierte Lars Poggemann (RSC Chiemsee) auf dem dritten Platz. In der U15-Wertung surfte Pauline Ramoser (RSCC) ebenfalls auf den Bronzerang.

Bayerische Meisterschaft Opti-Team-Race

Aufgrund zu geringer Meldezahlen musste die für den 11./12. Juli 2015 geplante Bayerische Meisterschaft im Opti-Team-Race leider abgesagt werden.
Als neuer Termin wurde das Wochenende 3./4. Oktober 2015 festgelegt. Der BSV wird zur Vorbereitung auf die Meisterschaft ein entsprechendes Training anbieten, um möglichst viele Kinder zu Teilnahme an der Meisterschaft zu motivieren. Weitere Informationen hierzu folgen demnächst.

Bundesliga:

Auch die zweite Station der 1. Segelbundesliga in Kiel war bis zum Ende spannend und machte deutlich wie eng die Teams beieinander liegen. Der Sieg ging an den Chiemsee Yacht-Club, der damit auch Rang 1 in der Tabelle einnimmt. Das Team vom Deutschen Touring Yacht-Club (DTYC) erreichte den vierten Platz und liegt damit in der Gesamtwertung auf Platz 2. Gut lief es auch für die Mannschaft der Münchner Yacht-Club, die mit Platz 7 ihr Potential zeigen konnte.

Ergebnisse kurz berichtet:

  • Die Geheimrat-Kustermann-Gedächtnis-Regatta des Bayerischen Yacht-Clubs zählte mit 73 teilnehmenden Booten auch in diesem Jahr zu den größten Yardstickveranstaltungen auf bayerischen Seen. Gesamtsieger und Sieger in Gruppe I (Yst. bis 99) wurde Sebastian Köhle (BYC) mit einer Melges 24; in Gruppe II (Yst. 100-107) setzte sich Giovanni Berggren (BYC) mit einem Drachen durch; der Sieg in Gruppe III (Yst. 108 und höher) ging an Sebastian Langguth (BYC) mit einem Traditionsdrachen.
  • Beim Augsburger Segler-Club gingen bei der Opti Trophy 36 Boote in Gruppe A und 31 Boote in Gruppe B an den Start. Den Sieg in Gruppe A sicherte sich Julian Sensch (Bayerischer YC ) und in Gruppe B konnte sich Leon Pätzold (Deutscher Touring YC ) über den Siegerpokal freuen.
  • Die Wettfahrten um den Bayerischen Löwen der Drachen beim Yacht-Club Possenhofen konnten Christof Wieland (Bayerischer YC) / R. Nagel (Chiemsee YC) und Andreas Hollwich (Deutscher Touring YC) für sich entscheiden.
  • „Um die Wurst“ ging es beim Echinger Segelclub für 15 Mehrrumpf- und 20 Einrumpfboote; Wolfgang Ried / Nina Zeilhofer (beide ESC) siegten auf einem Dart 18; die Einrumpfwertung gewannen Fabian und Marius Tauscher (beide ESC) mit einem 49er.
  • 80 Boote gingen bei der 47. Chiemsee Rund, ausgerichtet vom Yachtclub Urfahrn, an den Start. Sieger bei den Mehrrumpfbooten wurde Florian Meier (DCC) auf einem C-Cat, bei den Rennyachten gewann Peter Wernsdörfer (Bernauer SC Felden) mit einer 20er-Rennjolle; bei den Performanceyachten war Richard Buchecker (Chiemsee YC) auf einer Ufo 22 nicht zu schlagen, die Cupperwertung ging an Josef Resch (CYC) auf einer Saffier; bei den Racern setzte sich Johannes Bandtlow (Seebrucker RV) auf einer 5.5 Meter R-Yacht durch; die Cruiserwertung gewann Olaf Wiltenberg (Libera YC Chiemsee) mit einer Friendship 25 TS; Dieter Wachs (SRV) gewann mit der Tempest die Einheitsklassenwertung und Klaus Schreil (SC Chiemsee Feldwies) siegte bei den J-80.
  • Zum Traditionsklassen Meeting der Bayerischen Seglervereinigung trafen sich 35 klassische Yachten auf dem Ammersee. Nach vier Wettfahrten ging der Sieg an Oliver Betz, Michael Erhard und Patrick Wittmann (alle Augsburger SC) mit einer 22er-Rennjolle.
  • Bei der Segelgemeinschaft Augsburg traten 19 Mannschaften in der 420er-Klasse zu den Wettfahrten um den Augsburger Teller an. Über den Siegerpokal durften sich nach 6 Wettfahrten Moritz von Weidenbach (Herrschinger SC) / Philipp Hall (Bayerischer YC) freuen.
  • 30 Optiseglerinnen und-segler der Gruppe B gingen beim Opti-Hit des Münchner Yacht-Clubs an den Start; Siegerin wurde Jule Ernst (Deutscher Touring YC).
  • Mit 48 Mehrrumpfbooten ging es bei den Segelfreunden Walchensee „Rund Ums Walchenfass“. In Wertungsgruppe 1 siegten Stefan Vogel / Andy Dinsdale mit ihrem F18, die Gruppe 2 gewannen Jens Goritz / Juliane Brüggemann mit ihrem Hobie 16 und in Gruppe 3 konnte Stefan Giesemeyer die Konkurrenz der Hobie 14 hinter sich halten.
  • Lukas Hesse (Seebrucker RV) / Julius Neszvecsko (Münchner YC/Bayersicher YC) konnten sich beim 29er-Ammersee-Cup des Augsburger SC gegen 18 Teams durchsetzen.
  • Jens Grass (Münchner YC) / Birgit Schwab (SG Waldsee) sind die Gewinner der Kuhschellenregatta des Segelclub Alpsee-Immenstadt im Korsar.
  • Beim Yacht-Club am Tegernsee segelten 23 Segler/innen der Gruppe A und 32 in Gruppe B um den Silber Opti. Siegerin in Gruppe A wurde Clara Borlinghaus (Münchner YC), in Gruppe B sicherte sich Dominik Böhler (SC Forggensee Füssen) Platz 1.
  • Exakt 100 Boote gingen beim Blauen Band des Chiemsees, ausgerichtet vom Chiemsee Yacht Club, an den Start. Sieger bei den Mehrrumpfbooten wurde erneut Florian Meier (DCC) auf einem C-Cat, bei den Rennyachten gewann Wolfang Böttger (Chiemsee YC) mit einer Quartas; bei den Performanceyachten war Hans Feil (Seebrucker RV) auf einer Lago 26 nicht zu schlagen, die Cupperwertung ging an Christoph Hesse (YC Urfahrn) auf einer Dehler 32; bei den Racern setzte sich nochmals Johannes Bandtlow (SRV) auf einer 5.5 Meter R-Yacht durch; die Cruiserwertung gewann Horst Haasner (WVG) mit einer Condor 7; Thomas von Berge (CYC) gewann mit einem H-Boot die Einheitsklassenwertung und Klaus Schreil (SC Chiemsee Feldwies) siegte erneut bei den J-80.
  • 31 Mannschaften segelten beim Yacht-Club Bad Wiessee die „Er und Sie Regatta“. Der Sieg mit einer Tempest ging an Hans und Eva Kohl (beide YC am Tegernsee).

Viele weitere Ergebnisse finden Sie auf den Seiten der Vereine und in der Rubrik „Aus den Vereinen“ unter http://bayernsail.de/index.php?id=51

offene Trainingsangebote des BSV für Jugend und Junioren

  • Laser 4.7, Laser Radial und Laser Standard-Training
    25./26.07.2015
    Brombach-See
  • Optimist Regatta-Vorbereitungstraining
    29.08.2015
    Starnberg, Starnberger See
  • J 70 Training
    03./04.10.2015
    Tutzing, Starnberger See

Die Anmeldung zu diesen Maßnahmen ist über unsere Homepage online möglich.

Bayerische Jugendmeisterschaften und Landesjugendmeisterschaft Baden-Württemberg

Thomas Knoepfle, Landesjugendobmann in Bayern, und Fabian Bach, Landesjugendobmann in Baden-Württemberg, möchten alle jugendlichen Seglerinnen und Segler herzlich zu den Bayerischen Jugendmeisterschaften vom 30. August bis 2. September in Starnberg sowie zur Landesjugend- und Jüngstenmeisterschaft Baden-Württemberg vom 10. bis 12. September in Überlingen (Bodensee) einladen.

Bayerische Jugendmeisterschaften 2015 im Rahmen der 41. Bayerischen Jugendwoche – Ausschreibung und Meldung:
http://www.bayernsail.de/index.php?id=106

Landesjugend- und Jüngstenmeisterschaft Baden-Württemberg 2015 – Ausschreibung und Meldung:
www.ljm-bw.de

Thomas Knoepfle und Fabian Bach würden sich sehr freuen, wenn viele Jugendliche auch in diesem Jahr wieder zu den Landesjugendmeisterschaften an den Start gehen – aufgrund der Terminlage ist in diesem Jahr auch wieder der Besuch beider Landesjugendmeisterschaften möglich, wozu die beiden die Seglerinnen und Segler ganz besonders einladen.

Bitte bewerbt die Meisterschaften in Euren Vereinen und Revieren!

Trainerfortbildung in Franken

Am 24.10.2015 findet von 10 Uhr bis 18 Uhr eine Trainer-C-Breiten-/Leistungssportfortbildung in der Region Franken statt. Ausrichter ist der Yacht-Club Noris e.V. am Nürnberger Dutzendteich.
Alles weitere, auch zu den anderen BSV-Fortbildungen, können Sie der Homepage des BSV entnehmen.

Neuer Vertreter für Revier Ammersee, Augsburg, Pilsen- und Wörthsee

Fritz Kocourek gab nach vielen Jahren intensiver Arbeit sein Amt als Reviervertreter für Ammersee, Augsburg, Pilsen- und Wörthsee auf. Im März diesen Jahres wurde Heinz Peter Nersinger (Unternehmer aus München), der in seinem Revier bekannt und gut vernetzt ist, als Kocoureks Nachfolger gewählt.

Der Bayerische Seglerverband bedankt sich bei Fritz Kocourek für die stets gute und enge Zusammenarbeit im erweiterten Vorstand und wünscht Heinz Peter Nersinger in seinem Amt gutes Gelingen.

Frank Schießler neuer Jugendreviervertreter Oberbayern-Ost

Am Sonntag, 05.07.2015, wurde im Rahmen der dort stattfindenden Opti-Liga in Prien beim SCPC eine Jugendreviervertreter-Versammlung abgehalten. Einer von zwei Tagesordnungspunkten war die Wahl einer neuen Jugendreviervertretung, nachdem Herta Reger nach langjähriger Tätigkeit nicht mehr kandidierte. Als Nachfolger von Herta Reger wurde Frank Schießler gewählt. Der neue Jugendreviervertreter für etwa 40 Vereine am Chiemsee, Waginger See, Simssee, Schliersee und Tegernsee ist selbst ein erfahrener Segler und seit 1998 Mitglied im SCPC.

Der Bayerische Seglerverband wünscht Herta Reger für die Zukunft alles Gute und bedankt sich für ihr Engagement für die Jugend und den Segelsport in der Region Oberbayern Ost. Frank Schießler heißt der BSV herzlich willkommen und wünscht ihm viel Erfolg in der neuen Position.

Jahresbeiträge für Bayerischen Seglerverband e.V.

Im Juli 2015 werden wieder die Rechnungen für die Jahresbeiträge erstellt und an alle unsere Mitgliedsvereine verschickt. Verwechseln Sie die Rechnungen des Bayerischen Seglerverbandes e.V. bitte nicht mit denen des Bayerischen Landes-Sportverbandes e.V. (BLSV).

Der BSV bittet um termingerechte Überweisung, damit helfen Sie dem Verband seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Natürlich ist es auch möglich ein SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der fälligen Beiträge zu erteilen.

BSV-Reviervertreter-Treffen am 25.10.2015 in München

Am Freitag 23.10.2015 findet ein Reviervertreter-Treffen in München statt, zu dem der BSV-Vorstand eingeladen hat. An diesem Abend erfolgt ein reger Austausch über die Aktivitäten in den verschiedenen bayerischen Revieren. Die Reviervertreter können bei dieser Gelegenheit aktuelle Themen einbringen und im Kollegenkreis diskutieren. Unsere Mitgliedsvereine haben die Möglichkeit Ihre Stimmübertragung für den Deutschen Seglertag 2015 mittels der Reviervertreter an den BSV weiterzuleiten.

BSV-Termine im nächsten Jahr

Die jährlichen drei großen BSV-Veranstaltungen für das Jahr 2016 sind bereits terminiert!

Meisterehrung:
23.01.2016 im Wolf-Ferrari-Haus, Ottobrunn

Wassersportgespräch 2016:
13.02.2016 auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München

Mitgliederversammlung (inkl. Vorstandswahl):
11.03.2016, Großer Saal im Haus des Sports, München

Mehr Informationen auf www.bayernsail.de für Vereine, Trainer, Schiedsrichter und Wettfahrtleiter sowie Sportlerinnen und Sportlern!

Möchten Sie täglich automatisch über die neuesten Einträge informiert werden, richten Sie ganz einfach den Newsfeed am unteren Ende unserer Internetseite für sich ein!

Der BSV wünscht allen Segler/innen, Surfern/Surferinnen und Funktionären schöne Tage am und auf dem Wasser.

Bayerischer Seglerverband e.V.
Geschäftsstelle
Margot Zelesny

--

Bayerischer Seglerverband e. V.
Geschäftsstelle
Georg-Brauchle-Ring 93
80992 München
Tel: 089-15702366 (Die./Mi./Do.)
Fax: 089-1571724

1. Vorsitzender: Joerg von Hoermann, Georg-Brauchle-Ring 93, 80992 München, Tel.: 089 15702366
Eingetragen beim Amtsgericht München unter der Nr. VR 8437

Mehr Informationen über uns:
www.bayernsail.de