+++ Achtung: Am Freitag, den 30.11.2018, 18:00 Uhr Informationsveranstaltung "Bestandsgebäude CYC" im CYC Restaurant. Alle Mieter und Mitglieder sind eingeladen+++

 

NA Meisterschaft
Start zur Nordamerikanischen Meisterschaft.

Berichte von Roman Koch von seiner Teilnahme an diversen internationalen Regatten.

Soling Zipfer-Trophy am Attersee, 17.-19.08.18

Jährlich findet - gesponsort von Zipfer-Bräu, was 3 Tage Essen und Trinken for free bedeutet - die Zipfer Trophy im UYCAS statt.
Diesmal wurde fast die 40-Boote-Marke geknackt und so starteten 38 Boote aus 7 Nationen, gespickt mit Welt- und Europameistern, die bei schwierigsten Verhältnissen letztendlich 4 Rennen segelten um zusätzlich den österreichischen und ungarischen Meister zu küren.
Da einfach kein Wind war, wurden wir am letzten Tag um 6 Uhr morgens 10km nach Süden geschleppt, wo es nicht minder kompliziert war.

Letztendlich belegten wir (Koch, Kling, Ostermair) den 11. Platz knapp hinter dem amtierenden Weltmeister Litkey aus Ungarn.
Es gewann der amtierende Europameister Varjas aus Ungarn, der den Titel bei ähnlichen Verhältnissen gewann und wirklich herausragend segelte.

Es hat trotzdem Spass gemacht und Markus hat sich schon toll in mein - immer wieder wechselndes - Team integriert.

Zur Ergebnisliste

Soling French Open in Paris auf der Seine, 15.-16.09.18

Schon lange wollte ich mal auf der Seine nahe Paris segeln. Der zweitälteste Club war 1900 und 1924 Ausrichter der olympischen Segelwettbewerbe für Dinghies... das klang schon mal spannend.

Vor der Meisterschaft wurde ich als Trainer gebucht und segelte dann mit Martin Zeileis und Stephane Dierckx, der fast kein englisch sprach und dem das Boot gehört, an dem ich erst mal einige Stunden basteln musste.

Letztendlich waren 15 Boote am Start und - bei wieder sehr problematischen Verhältnissen - verhauten wir den ersten Lauf samt einiger Manöver (Franzosen haben halt meist mit englisch ein Problem), konnten uns aber stark steigern - auch den Strom besser einschätzen - und führten vor dem letzten Lauf. Auch im letzten Lauf führten wir, bis der Wind einschlief, um 180 Grad drehte und wir mit ansehen mussten, wie der Clubpräsident vorbeizog und damit auch die Serie gewann; wir wurden Zweiter und haben uns sehr über die Gastfreundschaft gefreut; es wurde ja vor dem Start erst mal gemeinsam Mittag gegessen, dann Skippers Meeting und dann erst segeln... jedenfalls mal eine Reise wert.

Zur Ergebnisliste

Soling nordamerikanische Meisterschaft Montreal, 27.-30.09.18

Wie jedes Jahr nahmen wir (Roman Koch, Martin Zeileis und Michael Dietzel) an den NAs in Montreal teil.

Insgesamt 17 Boote aus drei Nationen - wieder mit Weltmeistern und Medaillengewinnern gespickt - segelten bei eher kühlen Bedingungen und wechselnden Verhältnissen.

Wir starteten sehr gut mit 1 und 6 in die Serie, lagen im dritten Rennen in Führung, wo uns leider eine riesige Winddrehung auf Platz 8 zurückspülte. Das nächste Rennen komplett verhauen und zum Tagesabschluss wieder einen Ersten.
Am letzten Tag zerrissen wir unseren Spi (zum zweiten Mal und dann richtig) und verloren leider den engen Kampf um Platz 3 und wurden am Ende Vierter. Man glaubt gar nicht, welch grosse Flächen ein gutes Tape wieder verbinden kann... halt erst in der Pause...
Überraschend, aber äusserst verdient gewann das Team Kanter vor Abbott und Team Hall.
Auch hier war die Gastfreundschaft wieder sehr gut... das können die Amis und Kanadier definitiv... ;-)

Zur Ergebnisliste

Momentan liege ich auf Platz zwei der Weltrangliste, da ich aber mit Martin Zeileis - der in Führung liegt (gemeinsam Crew- und Steuermannsliste) - kann ich nicht mehr gewinnen, allerdings sitzen mir einige Leute arg im Nacken...

Zur Soling Weltrangliste

Als letzte Serie steht noch die Weltmeisterschaft in San Isidro, Argentinien Mitte November an. Dort ist wieder Markus Ostermair mit an Bord; ihn konnte ich mit der Aussicht auf tolle Steaks locken... :-)