Kadermanager

Kadermanager

Liebe Kinder und Jugendliche,

ab sofort seht Ihr alle anstehenden Events (Trainings und Regatten) im "Kadermanager", erreichbar unter

https://segler.kadermanager.de/events

Zur Anmeldung könnt Ihr Euch an Simon Schunck schunck@cyc-prien wenden. Er wird Euch Euren Zugang zum Kadermanager einrichten.

Alle wichtigen Dokumente, wie Ausschreibungen und Anmeldeformulare findet Ihr unter

https://segler.kadermanager.de/team_files

Jugend

DSC 0118 red

23 Segler (18 Optis, 5 Laser) verbrachten in Zusammenarbeit mit dem Yacht Club am Tegernsee unter der Leitung von Simon Schunck und mit super Unterstützung der Trainerin Christa Niggl und des Trainers Daniel Hamann eine tolle Trainingswoche mit Easter Regatta zum Abschluss in Slovenien.

Am kommenden Wochenende geht’s direkt mit einer Regatta am Simssee weiter, vorher bereiten wir uns am 05.04.2018 im CYC nochmals auf die Regatta vor.

Simon Schunck

2018 03 20 PHOTO 00000003 red

Kraultechnik, Abschleppen und viel Teambuilding - ca. 15 Cyc Kinder nahmen in den letzten 5 Wochen mit riesiger Begeisterung im Prienavera am Training mit Carina teil! Da ging‘s um Sicherheit, Kondition und vor allem ganz viel Spaß zusammen!

Anne-Marie Hamm

IMG 8240 red

Vor allem das Interesse der Nachwuchssegler war geweckt: Über 20 Nachwuchssegler versammelten sich am vergangenen Freitag im Clubrestaurant (mit toller Bewirtung von Dominik Krauß), um sich vom dreifachen Olympiateilnehmer Michael Fellmann Tipps zu Motivation und Ausdauer für den Segelsport abzuholen. Regelmäßige Rituale als immer gleiche Handlungsabläufe (vor, während und nach dem Segeln) wurden als Erfolgskonzept empfohlen und die richtige Ernährung und die Bedeutung weiterer Sport- und Regenerationseinheiten durchgesprochen. Grundlage für alles natürlich - Spaß, Prävention, Gesundheit und Wohlfühlen! Ziele seien wichtig, müssten aber realistisch bleiben. Es gäbe sowieso keine NIEDERLAGEN sondern höchstens "Misserfolge". Diese müsse man schnell abhaken und wieder positiv an die nächste Wettfahrt denken. Trotz des Wintereinbruchs freuen sich nun 16 Opti- und 5 Lasersegler auf das Saison-Auftakttraining und Ostregatta in Portoroz - die Tipps zu richtiger Kleidung (ja nicht auskühlen!) und Thermoskannen im Gepäck!

Viele Grüße,
Anne-Marie

obbost ni
Die Regionalversammlung war gut besucht, stehend Frank Schießler. Foto Niessen

Wahl bei der Regionalkonferenz beim Seglerclub Prien

Prien-Landkreis (ni) Eigentlich war es nur mehr eine Formsache. Frank Schießler führt für weitere zwei Jahre als Jugendreviervertreter die Seglerjugend Oberbayern Ost, in der die Jugendabteilungen der über 40 Segelclubs von Chiemsee, Simssee, Schliersee, Tegernsee und Waginger See zusammengefasst sind. Er wurde auf der Frühjahres-Regional-Versammlung beim Segelclub Prien aus der Mitte der etwa 20 gekommenen Jugendvertreter vorgeschlagen, hatte keinen Gegenkandidaten und wurde einstimmig gewählt.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des SC Prien, Lothar Demps, blickte Jugendreviervertreter Frank Schießler auf die vorige Jugendsegelsaison zurück. Die Optiliga Chiemsee sei inzwischen eine feste Institution in der Region und hätte viele Nachahmer in ganz Deutschland gefunden. Erfreulich zugenommen hätte die Teilnehmerzahl der Laserliga, die zeitgleich stattfinde. Der Revierobmann Chiemgau-Simssee des Bayerischen Seglerverbandes, Karl Zipfer, hatte die Kasse geprüft und in Ordnung gefunden, Schließler wurde einstimmig entlastet. Für 2018 festgelegt wurden die fünf Termine der Einsteigeregatten Opti-Laserliga Chiemsee. Am 10. Juni ist die erste Regatta mit jeweils bis zu drei Wettfahrten beim SC Breitbrunn-Chiemsee, am 24. Juni beim Waginger Segelclub, am 1. Juli beim Yachtclub Urfahrn, am 15. Juli beim SC Prien. Die Schlussveranstaltung findet am 22. Juni beim Bernauer SC Felden statt. Als Preise wurden von der Versammlung Polo-T-Shirts bestimmt, das Wettfahrtsende der fünf Optiliga-Regatten wurde jeweils auf 14 Uhr festgelegt. Ausgewertet werden die Regatten mit dem Segelregattaprogramm Velum.

Die Jugendwartin des Chiemsee YC, Dr. Anne-Marie Hamm, lobte den Einsatz eines „Kader-Manager“ der Region-Ost bei Opti-Auswärts-Ranglistenregatten. „Das habe sich gut bewährt“, meinte sie, Optikinder aller Vereine aus Oberbayern-Ost, die bei solchen Regatten starten, würden betreut. Die Segelsaison im Optimist beginnt heuer schon früh, mit dem Opti-Sparkassen-Cup, einer Ranglistenregatta für Optis A und B, am 7./8. April beim Segler- und Ruderclub Simssee.

Gerhard Niessen

Hannah Lanzinger day13

Hannah Lanzinger durfte von 09.-18. März im Optimisten an einem Training und der Singapore Sailing Youth Championship 2018 teilnehmen.

Die Aufregung war groß, es ging direkt von der tiefgefrorenen Fraueninsel in das heiße asiatische Klima mit einer Temperatur von über 30°, hoher Luftfeuchtigkeit und einer Wassertemperatur von 28°. Ohne Erwachsene aber mit ihren zwei Freunden Anna Barth aus Hamburg (MSC) und Frederik Steuerer aus Augsburg (ASC) ging die Reise von München nach Zürich und weiter nach Singapur.

Wohnen durften die 3 GERs in singapurischen Gastfamilien, deren Kinder auch an der Meisterschaft teilgenommen haben. Die deutschen Optisegler wurden überaus gastfreundlich aufgenommen und sehr liebevoll versorgt. Schon bei der Ankunft wurde Hannah mit Geschenken überrascht und zur Rückreise nach Europa wurden ihr für die ganze Familie Mitbringsel eingepackt.

Gesegelt wurde im National Sailing Center. Nach 4 Trainingstagen wurde von 14.-17.März die Singapore Sailing Youth Championship 2018 ausgetragen. Die Segelbedingungen waren an allen 4 Meisterschaftstagen äußerst „tricky“, wie uns Trainer „Happy“ berichtete…. und der Lerneffekt sehr groß. Die ständig drehenden Winde mit 12-15 Knoten und vor allem die starke Strömung von 30 m/Min. machten die gesamte Regatta zu einer großen Herausforderung.

Da in Singapur Segeln und auch Regattasegeln als Schulsport angeboten wird, nimmt dort das Segeln einen sehr hohen Stellenwert ein und das bedeutet wiederum Segeln auf sehr hohem Niveau.

Die Organisation an Land und auf dem Wasser war sehr professionell. Alle Bootsklassen wurden mit GPS-Trackern ausgerüstet, sodass die Regatten jederzeit live mitverfolgt werden konnten.

Insgesamt absolvierten die Optimisten 6 Opening Series Races und 5 Final Races. Die drei Deutschen schlugen sich unter den insgesamt 205 Teilnehmern hervorragend. Nach den Opening Series Races hatten sich alle für die Gold A flight qualifiziert und die Endergebnisse können sich sehen lassen:

Anna Barth, MSC, Platz 2 (bestes Mädchen)
Hannah Lanzinger, CYC, Platz 4 (zweitbestes Mädchen)
Frederik Steuerer, ASC, Platz 30

Besonders interessant und toll fand Hannah auch die Organisation der Meisterschaft unter dem Motto „CleanRegatta“. Die Segler wurden schon im Vorfeld per E-Mail aufgefordert Müll weitestgehend zu vermeiden und nur eigene Brotzeitboxen und wiederbefüllbare Flaschen zu verwenden. Dazu stellte das „Green Team“ sowohl an Land als auch am Wasser „Tankstationen“ für Wasser und Elektrolytgetränke bereit. Zusätzlich sollten die Regattateilnehmer auf Kunststoff-Strohhalme verzichten und ihren Müll an den verschiedenen Containern sehr korrekt trennen.

Am 2. Meisterschaftstag wurde nach dem Aufbauen der Boote zum Beach cleanup eingeladen, und der vom Meer an Land gespülte Unrat beseitigt. In Singapur, bekannt als die sauberste Stadt der Welt, vergisst man auch bei einer Meisterschaft nicht, verantwortungsvoll mit seiner Umwelt umzugehen!

Für Hannah war es wieder ein ganz besonderes und wunderbares Segelerlebnis, bei dem sie viel Erfahrung dazugewinnen konnte. Nach der Ankunft am Sonntag muss jetzt zuerst einmal der Unterrichtsstoff nachgeholt werden, denn am Freitag geht´s dann weiter zum Gardasee. Dort wird Hannah nach einem Training bei George am Lake Garda Meeting, der mit 1.000 Booten größten Optimistenregatta der Welt, um eine gute Platzierung kämpfen. Auch das wieder als Vorbereitung zur WM-EM-Ausscheidung Ende April in Warnemünde….

Barbara Lanzinger

Infos und Ergebnisse: http://sailing.org.sg/event/singapore-youth-sailing-championship-2018/

Weitere Bilder hier